SCHWARZBÄREN Lily & Hope & ...? - Minnesota, USA

    • Update 14.10.2018

      Schnee, Junge, und der Bärenmond - UPDATE 14. Januar 2018


      Gebrochenes Geweih

      Der große Schnee der letzten paar Tage kam zu einer Zeit, wenn in den Höhlen der Northwoods die Jungen geboren werden. Ein Sprichwort der Indianer sagt, dass Schnee während des Bärenmonds bedeutet, dass ein weiteres Junges geboren wird und die Mutter nach Schnee ruft, um das Junge zu waschen. Der Bärenmond ist der Januar Mond, wenn die meisten Jungen auf die Welt kommen. Dieses Update von vor einem Jahr erzählt mehr darüber.

      Morgen ist ein Vortrag auf den ich mich freue. Er ist vor Studenten und Doktoranden die sich zu einer Tour in Minnesota treffen um Wissenschaftler zu treffen und etwas über ihre Studien zu erfahren. Die Gruppe ist eine Fundgrube von potentiellen Praktikanten dar, von denen jeder $ 1,500 Stipendium und freie Unterkunft im Wohnheim des Vermilion Community College bekommen könnte. Das sind Studenten die mehr wissen und bei dieser Tour über die Norm hinausgehen wollen. Sie stellen anregende Fragen und werden fleißige Praktikanten. Sie tragen zu dem Ruf des Bären Zentrums bei , Besuchern gute Erfahrungen mit auf den Weg zu geben.

      Vor dem Fenster hat der mit dem gebrochenen Geweih immer noch beide Geweihstangen, aber sein Kumpel mit den Gabeln hat seine verloren.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 15.01.2018

      Versuchen neue Dinge zu lernen - UPDATE 15. Januar 2018


      Reh ruht mit Lynn Rogers – 1979

      Ein Bild von meinen alten Reh-Studien-Tagen brachten die Erinnerung zurück, wie alles begann. Meine Bärenstudie fing eigentlich am 24. Juni 1967 an. Auf dem Weg suchte ich nach freundlicheren sanfteren Wegen um einen tieferen Blick in das eigentliche Leben der Bären werfen zu können. Das U. S. Wald Service hörte davon und schuf einen Forscher-Wissenschaftler Job für mich, um das mit anderen Tieren zu tun, während ich meine Bärenstudie fortsetzte. Sie baten mich das mit Rehen zu machen um mehr Informationen zu bekommen, wie Wälder bewirtschaftet werden können, um bessere Informationen über diese hauptsächliche Beute des vor dem Aussterben bedrohten Wolfes zu erhalten. Das war ein Problem. Studien über Rehe gab es schon immer und noch niemand hatte eine Methode entwickelt um zu lernen, was sie das ganze Jahr über fressen. Im Winter verfolgten die Menschen Spuren im Schnee und bemerkten die Arten von Ästen, die angeknabbert waren. Aber welch andere Nahrung außer Ästen? Leute hatten sich die Mageninhalte von überfahrenen Rehen angeschaut, aber die Beispiele waren wenige und es ist schwer zerkaute Blätter zu identifizieren. Leute hatten zahme Rehe an die Leine genommen, um zu sehen, was die fraßen, aber machte es einen Unterschied, dass ihre Mägen bereits voll von Nahrung waren? Doch würden Menschen, die die Leinen hielten auch in Sümpfe waten und Lebensräume, die auch wilde Rehe aussuchen würden, kontrollieren?

      Mir gefiel die Idee von völlig freilebenden Rehen akzeptiert zu werden, die ihren Lebensraum selbst auswählen konnten und zeigen können, was sie das Jahr über fressen. Es gab sehr wenige Daten über die Ernährungsgewohnheiten im Sommer. Es machte Spaß und war aufschlussreich Meine Assistenten und ich fütterten junge Kitze mit der Flasche und ließen sie frei laufen. Sie kamen beim Geräusch von klirrenden Flaschen angerannt. Wir stimulierten ihre Hinterteile, damit sie urinieren konnten und Stuhlgang hatten und wir führten Rektalthermometer ein, um sie daran zu gewöhnen. Wenn ein Reh ruhte, wenn einer von uns anfing eine 24-Stunden-Datenaufzeichnung zu machen, schlief das Reh weiter oder wiederkäute. Wenn das Reh fraß, pausierte es lange genug um einen Arm zur Begrüßung zu lecken und dann weiter zu fressen. Wir wurden Experten darin, halbwüchsige Pflanzen zu identifizieren, bevor sie im Rachen eines Rehs verschwanden. Wir sahen, wie sie ihre Zeit Tag und Nacht verbrachten in allen Jahreszeiten. Im Winter brachten wir Schlafsäcke in unseren Rucksäcken mit. Nachdem ich das ein Jahr lang gemacht hatte, wusste ich mehr über Rehe als ich über Bären in einem Jahrzehnt mit Senderpunkten auf Karten und durch das Vermessen von betäubten Bären gelernt hatte. Sobald ich genug über das überraschende Losstürzen und die Drohgebärden von Schwarzbären gelernt hatte, um zu wissen, dass ich in Sicherheit war, fing ich an Bären zu begleiten, um endlich die Details ihres Lebens zu erfahren. Sie kennen den Rest der Geschichte. Das Bild ist von 1979.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 18.01.2018

      Facebook, Bekannte Gesichter, Eltern, 3 Bären - UPDATE 18. Januar 2018


      Meise

      Vor dem Fenster waren die bekannten Gesichter. Ein Carolinakleiber, der nach Sonnenblumenkernen suchte. Ein Polarbirkenzeisig, der dieselben zerkaute. Eine wachsame Meise die schaute, ob es sicher war, für einen Samen zu landen. Und ein Reh mit Kitz, die pausierten um ihre Umgebung zu überprüfen während sie nach übriggebliebenen Maiskörnern Ausschau hielten.

      Bei der Durchsicht von Bildern heute, kamen gute Erinnerungen auf, als ich meine naturliebenden Eltern sah, die mich als Baby adoptiert hatten und mein Interesse an der Natur weckten als ich aufgewachsen bin, Das sind Bilder vom meiner Mutter Lylamae und Vater Adelbert, als ich ungefähr 21 Jahre alt war und von meiner Mutter Lylamae und Donna als ich ungefähr 41 war. Ich bin so dankbar.

      Zum Abschluss schaute ich mir heute die 1-stündige Dokumentation „A Tale of Three Bears“ (die Geschichte von drei Bären) an und ich hatte mich nicht daran erinnert, wie gut die war. Sie fesselte jeden Augenblick meine Aufmerksamkeit während die BBC so viele wundervolle Aufnahmen der Bären zusammenbrachte, die Geschichte wurde von Julia Bradbury perfekt erzählt. Es zeigte Juliet mit Sam, Sophie und Sybil mit vielen tollen Aufnahmen von Jewel mit Fern und Herbie und June mit Aster und Aspen. Sie hatten die besten Bilder von all ihren Dreharbeiten hier ausgesucht und sie meisterhaft zusammengesetzt. Das Großartige an diesem Meisterwerk ist, wie viele Informationen über Bären in Szene für Szene eingefügt sind. Serhenswert für jedes Alter. Wir werden das auch im Kino des Bären Zentrums zeigen und den Teilnehmern von Schwarzbär Feldkursen, wenn die Bären uns Zeit dafür lassen.


      **

      1 = Reh mit Kitz
      2 = Carolinakleiber
      3 = Polarbirkenzeisig

      Wie viele Facebooknutzer schon wissen mögen, wurden Veränderungen im Algorithmus implementiert, die sich darauf auswirken, was die Nutzer in ihrem News-Feed sehen. In vielerlei Hinsicht ist dies ein positiver Schritt. Es bedeutet weniger Werbung und weniger Inhalte von Unternehmen – mehr Beiträge von Familien und Freunden. Jedoch kann es sein, dass mit diesen Änderungen Beiträge von Lily the Black Bear, North American Bear Center und Bear Chat Picture Seite nicht in Ihrem News-Feed auftauchen.

      *

      1 = Lynn mit Pflegeeltern Lylamae und Adelbert
      2 = Lynn mit Donna und Mama

      Wenn Sie sicher gehen möchten, weiterhin diese Beiträge sehen zu können, sollten Sie Ihre Einstellungen überprüfen. Wir haben HIER eine Anleitung zum Download zusammengestellt.


      Bevorzugte Facebook Nachrichteneinspeisung

      Sie können diese Beiträge auch schnell erreichen, indem Sie ihre bevorzugten Seiten besuchen, Beiträge und Fotos kommentieren/oder like anklicken. Facebook geht auf solche Dinge ein und wird dementsprechende anpassen, was Sie in Ihrem News Feed sehen.

      Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen kontaktieren Sie bitte linda@bearstudy.org

      Gute Zeiten kommen.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 21.01.2018

      Ted, ein Jahrestag, Gesichter - UPDATE 21. Januar 2018


      Rotes Eichhörnchen

      Ted hat mich verwirrt. Ich bin mir nicht sicher, was er in diesem 9-minütigen VIDEO macht, das ein Lily Fan aufgenommen hat. Fängt er an, an seinen Fußsohlen zu arbeiten? Beschäftigt er sich mit Stroh? Es ist an der Zeit, Ted einen Besuch abzustatten, um zu sehen, ob er einen Hinweis geben wird.


      Meise

      Heute, vor sieben Jahren hat die 4-jährige Lily um 13:51h und 15:01h Faith und Jason auf die Welt gebracht, während die 1-jährige Hope noch manchmal säugte. Keiner wusste, wie es sein würde mit einem 1-jährigen, wenn Junge kommen. Das war eine Zeit des Lernens. Für die Wissenschaft haben die Höhlenkameras neue Perspektiven über das Verhalten von Schwarzbären während der Überwinterung gebracht (Rogers et a. (in Vorbereitung) Verhalten in Schwarzbär Höhlen: Höhlenauswahl, Geburt, mütterliche Fürsorge und Jungtierverhalten). Es war ein Anfang. Die Überwinterungszeit ist der am wenigsten beobachtete Teil des Schwarzbär Lebens. Ich hoffe wir können wieder Höhlenkameras einsetzen.

      Vor dem Fenster zeigte ein Rotes Eichhörnchen, wie behutsam es mit kleinen Bissen ein Sonnenblumenherz verspeisen kann. Eine Schwarzkopfmeise sah aus, als würde sie für die Kamera posieren, also habe ich geklickt.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 22.01.2018

      Ein 8. Jahrestag und ein willkommenes Gesicht - UPDATE 22. Januar 2018


      Kostbare Hope

      Heute ist der 8. Jahrestag von wahrscheinlich dem größten Bärenerlebnis meiner Karriere. Lily hat am 22.01.2010 um 11:36h Hope geboren. Diese zwei Bären brachten Menschen zusammen, um über Schwarzbären zu lernen und haben damit das größte weltweite Bären Projekt, das wir kennen, ins Leben gerufen. Sie veränderten die Einstellungen von Tausenden, vielleicht Millionen von Menschen durch das Internet und Dokumentationen. Es ist v.a. wegen ihnen, dass so viele von uns heute zusammen sind.


      Lily und Hope am 24.04.2010

      Das Foto, auf dem Lily Hope umarmt, ist mein liebstes. Es zeigt die Gefühle, die Bären haben und ist besonders bedeutend, wenn man all die Hochs und Tiefs betrachtet, die sie hatten. Ich hoffe, dass es im Geschenkeladen mit 9 mal 10 zu bekommen ist. Es ist von einem Video und die Auflösung nicht hoch genug, um es ganz groß für eine Wand im Bären Zentrum zu haben.


      Lily und Hope sind albern 27.03.2010

      Lily Fans haben Videos von Lily und Hope aufgenommen, die gute Erinnerungen zurückbringen, einschließlich des nervenden Geräusches, dass wir schließlich los wurden.

      1. Ein 4 ½ minütiges von Hopes Geburt am 22. Januar 2010 VIDEO
      2. 27 Sekunden vom ersten Blick auf Hope am 03. Februar 2010 VIDEO
      3. Ein 6-minütiges des „sinkenden Jungen“ als Hope auftaucht und in Lilys Fell versinkt vom 07. Februar 2010 VIDEO
      4. 24 Minuten von Hope die nicht glücklich ist über die Badezeit mit 4 Wochen am 22. Februar 2010 VIDEO
      5. 6 Minuten von meinem Besuch am 03. März 2010 bei dem wir einen guten Blick auf Hope mit 5 Wochen werfen konnten VIDEO
      6. Schließlich ein Hope Erinnerungsvideo mit vielen Bildern von Hope VIDEO


      Hope 07.06.2010

      Wir werden Hope und ihre bittersüße Geschichte mit Lily nie vergessen.

      **
      Baummarder

      Vor dem Fenster erschien das höchst willkommene Gesicht des Baummarders. Ich denke das Weibchen, aber ich müßte Bilder vergleichen auf die ich im Moment wegen eines Computer Server Problems keinen Zugriff habe. Ich freue mich sie/ihn an dem bekannten Platz zu sehen. Ich ergriff die Kamera. Vorher schaute mich ei Rotes Eichhörnchen an dem ich nicht widerstehen konnte es aufzunehmen.


      Rotes Eichhörnchen

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 23.01.2018

      Nettes Bild vom neugierigen Ted Ted - UPDATE 23. Januar 2018


      Ted

      Gestern hat irgendetwas Teds Aufmerksamkeit geweckt, genug, damit er aufstand und halb aus seiner Höhle kam und auf das Bären Zentrum schaute. Ich frage mich, ob er Stimmen gehört hat und gedacht hat er könnte Gesellschaft bekommen. Ein Moderator fing den Moment ein und zeigte Teds glänzendes Fell.

      **
      Baummarder und Rotes Eichhörnchen

      Der Baummarder war wieder da. Die große Attraktion sind Stücke von ungeschnittenem Speck. Eines der Stücke ist 9 Fuß von meinem Platz entfernt. Der Baummarder sah wie ich mit der Kamera aufstand. Er schaute mich an, verstand, dass es nur der übliche inkonsequente Kerl war und hat weiter gefressen. Baummarder sind von Natur aus neugierig und vertrauensvoll. Ich halte das für die Fähigkeit Risiko und Nutzen richtig einzuschätzen – nicht mangelnde Vorsicht. Einmal hat er an meinem Schuh geschnuppert als ich ruhig in der offenen Türfüllung stand. Es ist schön zu sehen, dass der Baummarder an meine Anwesenheit am Fenster gewöhnt war und er die üblichen Stellen prüfte ob Futter zu dem Zeitpunkt dort war oder nicht. Es zeigte mir dass es einer der üblichen Besucher war und dass er den Trappern entkommen ist und dass er wahrscheinlich das ganze Jahr immer wieder hier sein wird.

      Anmerkung des Editors: Das falsche Rote Eichhörnchen Bild war im gestrigen Update. Das richtige ist oben.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 25.01.2018

      Ted - UPDATE 25. Januar 2018


      Ted in einer Höhle

      Ted zeigt ein Verhalten wie ein Wildbär und ein Verhalten, das ich nicht verstehe.

      Er knabbert Schnee, wie es die Wildbären machen wie es von einem Mod in diesem 9-minütigen VIDEO aufgenommen wurde.

      Aber ich verstehe nicht, warum er immer wieder Stroh in sein Maul nimmt und es zerkaut. In der freien Natur sehen wir oft Bären die ein Bisschen von ihrem „Bettzeug“ in ihr Maul nehmen und darauf herum kauen. Wir finden es später im Kot, den sie im Winter sehr langsam produzieren, wieder. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den Höhlenkameras gesehen haben, wie Bären absichtlich ihr Maul voll nehmen und darauf herum kauen. Lassen Sie mich wissen, wenn ich mich täusche. Ted hat diese wiederholt gemacht in all den Jahren und wir hatten auch Berichte von Honey, die das gemacht hat. Ein Mod nahm das von Ted dazu auf in diesem 8-minütigen VIDEO auf.

      Die Mitarbeiter drängen mich, eine neue Ausstellung für dieses Jahr zu machen und das braucht mehr Zeit als irgendjemand annehmen kann. Das ist der Grund dafür, dass ich an manchen Tagen kein Update schreibe. Ziel ist es meine Forschungen in einer neuen Ausstellung zusammenzustellen mit Bildern und Videos, die die Highlights, wie die Forschung sich entwickelt hat durch den Gebrauch von sanfteren Methoden um tieferen Einblick in das Verhalten, die Ökologie und alles, was wir entdeckt haben, zu bekommen. Ich habe das Gefühl, dass es noch eine Weile dauern wird und ich muss bald auch mein Buch schreiben. Ich bin schon 78 Jahre alt. Ich möchte auch die Möglichkeiten für eine Höhlenkamera erforschen. Das Verhalten von Bären beim Überwintern ist der am wenigsten beobachtete Teil eines Bärenlebens und unser Team hat die Möglichkeit und die Erfahrung das zu dokumentieren.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 26.01.2018

      Ted, Reh und Jane Goodall - UPDATE 26. Januar 2018


      Gebrochenes Geweih

      Ein Mod nahm diese 1-Minuten VIDEO von Ted auf, der ein wenig kratzt und dann sein Gesicht in das Stroh gräbt an diesem 41F Tag.

      Wegen des Strohkauens erinnert sich ein Lily Fan daran, dass Lily 2010, in den Tagen bevor Hope geboren wurde, Nadelbaumzweige in ihre Höhle gebracht hat und sie gekaut hat um mehr Bettzeug zu haben. Ich kann nicht sagen, ob Ted das mit seinem Stroh so macht oder ob er das Gekaute schluckt. Vielleicht kann das jemand sagen.

      Mein Telefon war nach einem Stromausfall gestört und geht jetzt wieder. Auf meinem Handy bekomme ich die Nachrichten manchmal über eine Woche, nachdem die Leute sie hinterlassen haben. Ich weiß nicht, warum das so ist, ich möchte nur nicht, dass jemand denkt, dass ich mich nicht darum kümmere.

      Vor dem Fenster zeigte sich nach Tagen der Abwesenheit der Bock mit dem gebrochenen Geweih. Ich nehme an, er ging in einem Hof in dem es besseres Futter gibt. Das Dattelmash ist aufgefressen und es gibt keine Möglichkeit, mehr zu bekommen. Heute machte ich den Hof wieder populär, indem ich ganze Maiskörner (dazu Rindertalg für die Vögel) kaufte. Viele der Rehe verlieren jetzt ihr Geweih, so war es eine Überraschung zu sehen, dass er seines immer noch hat.

      Bären werden von jetzt in 3 Monaten wieder auftauchen. Es ist (vielleicht) möglich, dass Shadow jetzt ein oder zwei Junge geboren hat. Wir werden das im Frühjahr sehen. Ich freue mich auf die Schwarzbär Feldkurse. 54 von den vorhandenen 64 Plätzen sind bisher angemeldet – einige Neue, einige kommen wieder – jeder davon bringt seinen eigenen Geschmack zu dem Erlebnis dazu.

      Eine weitere Sache auf die ich mich freue, ist Jane Goodall bei einer Spendenaktion am 24. März zu treffen. Ich habe seit Jahren nicht mit ihr gesprochen, aber sie war immer freundlich und aufrichtig. Sie war die Pionierin der auf Vertrauen basierten Forschung und lernte die Forschungstiere als Individuen kennen. Sie fand, wie ich, heraus, dass man diese Tiere nicht kennen kann ohne ihre Gefühle zu kennen, die sie haben, ihre Persönlichkeit und wie verschieden sie mit den Forschern umgehen. Das ist eines der Dinge, die Teilnehmer an den Schwarzbär Feldkursen fühlen. Wir wissen, dass wir bei aller Objektivität, die wir Forscher für diese besonderen, vertrauensvollen Tiere haben, wir nicht viel Zeit mit ihnen verbringen können, ohne Gefühle für sie zu haben. Meistens sehen wir, dass wir für sie belanglos sind. Sie vertrauen uns, haben aber ihr eigenes Leben. Sie ignorieren uns meist und verbringen keine unnötige Zeit mit uns. Sie haben ihre eigene Agenda. Doch wenn wir sehen, wie schwierig ihre Leben sind und alles was damit zu tun hat um leben zu können und Nachwuchs großzuziehen und Gefahren zu beachten während sie Reviere aufrecht erhalten, fühlen wir Empathie die nicht mit unserer Objektivität in Konflikt kommt. Eines der Dinge, auf die ich mich freue sie mit Teilnehmern teilen zu können, ist der Unterschied der einzelnen Bären die sie treffen werden. Wenn die Menschen direkt von den Bären lernen kann ihnen kein Experte weismachen, dass sie falsch liegen.

      Danke für alles was Sie tun und für alles was sie mit anderen über Bären teilen.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 29.01.2018

      Mehr über die örtliche Bären Attacke - UPDATE 29. Januar 2018


      Armstrong Tal im Mai 2012

      Ein Artikel in der Duluth News Tribune hat gestern mehr über den Bären, der am 19. Dezember 2017 drei Menschen und einen Hund attackiert hatte, aufgedeckt.
      duluthnewstribune.com/news/439…ave-been-captive-one-time

      Eine Nekroskopie ergab Gehirnschwellungen, was einen DNR Beamten dazu veranlasste zu spekulieren, dass die Schwellung ein Grund für den Angriff sein konnte. Ich hatte mich jedoch mit dem Opfer unterhalten, der das Gesicht des Bären von unten gesehen hat, während sein Schwager den Bären hart zwischen die Augen mit der Kante der Schaufel geschlagen hat. Der Mann sagte mir „die Augen des Bären verschwanden in seinem Schädel“ und der Bär ist davongerannt. Ein derartiger Schlag würde sicher das Gehirn anschwellen lassen. Ich hoffe sehr, dass der DNR meinem Rat folgt und den Bären häutet um nach blauen Flecken und Zahneabdrücken von Wolfsbissen zu schauen und nicht nur nach stumpfem Trauma von der Schaufel, die auf die Stirn zwischen die Augen getroffen hat. Es ist möglich, dass mit der Schaufel Knochen gebrochen wurden, die man enthüllen könnte, indem man den Bären die Haut abzieht und unter dem Fleisch nach der vollständigen Ursache schaut.

      Ein stumpfes Traum am Ende des Vorfalls gefolgt von Gehirnschwellung, würde den Angriff nicht erklären. Aber es würde erklären, warum der Bär nicht voll bei Bewusstsein war, als die Beamten kamen, um ihn zu töten.

      Der Artikel besagt, dass der Bär, ein Männchen, fast 3 Jahre alt war (geboren im Januar 2015) und fast 140 Pfund wog.

      Im Artikel wird auch ein haarloser Ring um den Hals erwähnt. Das führt zu der Annahme, dass der Bär einmal gefangen war. Als ich jedoch derartige Verletzungen gesehen habe, war es durch einen wilden Fischer, Bär oder Reh das mit dem Hals oder Handgelenk in einer Fallenschlaufe von einem Trapper gelandet war. Die Haut wird traumatisiert, bricht auf und (nachdem er befreit wurde) heilt als haarloser Ring oder Narbengewebe wie es bei diesem Bären beschrieben wurde. Es klingt als hätte der Bär viel durchgemacht.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 31.01.2017

      Schnee, Reh, ‚Eichhörnchen, und eine Mondfinsternis - UPDATE 31. Januar 2018


      Mondfinsternis

      Als vier Inches Schnee fielen, hielt ein Eichhörnchen Schnee auf seinem Kopf aus, um Sonnenblumenkerne zu sammeln und Rehe versuchten verstreuten Mais zu sammeln, bevor er bedeckt wurde. Ich war überrascht wie das Reh mich auf und ab laufen ließ in nur 20 Fuß Entfernung, um ihnen Mais hinzustreuen. Sie müssen daran aus der Nachbarschaft gewöhnt sein. Ich weiß, dass einige von ihnen nicht mehr wegrannten, wenn ich hereinfahre, ausstieg, die Tür zuschlug und nach innen lief. Ich weiß, dass einige von ihnen vom Futterplatz vor dem Wohnzimmerfenster fressen, während ich im Wohnzimmer bin. Aber ich bin nie mutig auf sie zugegangen, um einen Sack geräuschvoll aufzunehmen und Mais zu verstreuen. Sie wussten, was ich mache. Sie kreisten hinter mir, um in 20 Fuß Entfernung Mais in meiner Spur zu bekommen. Sie machten schnellere Schritte, wenn ich näher kam als 20 Fuß, aber rannten nicht davon. Ich vermied, sie anzuschauen, um nicht wie ein Raubtier zu wirken. Ich versuche sie manchmal anzuschauen, um zu sehen, wie sie reagieren.

      Ich habe von einem Mann gehört, der Rehe von der Hand füttern konnte im Ely Gebiet, so sind 20 Fuß nichts, womit man prahlen könnte. Aber ich war überrascht von ihrem Vertrauen und Verständnis.

      Heute früh war fast eine vollständige Mondfinsternis. In meiner Eile habe ich die Kamera nicht richtig eingestellt, aber das Bild gibt wenigstens eine Idee, wie es aussah.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 03.02.2018

      Gemeinsamer Abend, Reh, und Sterne - UPDATE 03. Februar 2018


      Gebrochenes Geweih 26.01.2018

      Der gemeinsame Abend vor einigen Tagen machte Spaß. Donna und ich fuhren nach Duluth, haben unterwegs gegessen und sind zu einem Vortrag der 32-jährigen Tochter von Elys Polarforscher Paul Schurke und seiner Frau Sue gegangen. Bob und Sue haben ihre Tochter als Baby auf Reisen um die Welt mitgenommen, einschließlich zu einer Bären Höhle. Nun geht Bria selbst mit Gruppen auf Reisen. Paul ist einer der Gründer von Wilderness Inquiry die Reisen um die Welt anbieten. Es war nett mit ihnen zu sprechen. Eines der Themen war eine Reise in die Nähe der Eisbären im Herbst 2019, wenn ich 80 bin und Jane Goodall 85 ist. Ich habe Jane bisher noch nicht kontaktiert, so weiß ich nicht, ob das alles zusammenkommen wird, aber die Leute sagen schon „ich mache mit“ bei dieser $ 10.000 pro Person (6 Tage) Reise, wenn es klappen sollte. Sie sagen mir, dass jeder Profit zwischen dem Bären Zentrum und einer anderen Sache, über die ich am 24. März mehr erfahren werde, wenn ich Jane sehe, geteilt wird. Ich muss aus dieser Sackgasse herauskommen und bald etwas zusammenstellen.

      Gestern sagte ich Hi zu Ted von der Außenseite seiner Höhle. Er sagte Hi zurück, war aber ziemlich lethargisch, so war es das.

      Heute versäumte ich ein Bild von einem Reh zu machen, von dem ich denke, dass es das mit dem gebrochenen Geweih war, nur jetzt geweihlos. Wir werden sehen, ob wir den mit dem gebrochenen Geweih noch mal mit Geweih sehen, aber dieses Reh benahm sich wie er und sah so aus wie er. Ich hoffte ein Bild von ihm machen zu können, damit mir die Leser sagen können, ob er es war oder nicht. Vielleicht morgen. Das Bild von ihm ist von vor einer Woche.

      Heute Abend von 19 bis 21 Uhr wird Meteorologist Mike Lynch am Bären Zentrum sein großes Teleskop haben, damit die Leute auf die Sterne und Planet schauen können. Jedoch ist es bewölkt, so nehme ich an, dass er nur sprechen wird und vielleicht einige Bilder zeigen wird im Hope Lern Zentrum Klassenzimmer.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 05.02.2018

      Ted, Sterne, Ely, Vögel - UPDATE 05. Februar 2018


      Mike Lynch mit Teleskopen

      Von Bären gelehrt ein 3:20 minütiges Musik-VIDEO von Teds sanftem Gesicht, wie es am 27.04., 28.05., 16.09., 01.112015 und am 20.12.2017 zu sehen war, zusammengestellt. Sie hat es passend „The Face of Gentle“ (Das Gesicht des Sanften) genannt.


      Vorlesung bei bewölktem Himmel im NABC

      Das Sternengucken entwickelte sich so, dass sich der Himmel kurz vor dem 19 bis 21 Uhr Ereignis auftat. Die 40-minütige Vorlesung war ein fröhlicher Durchlauf von Tatsachen von denen ich bisher nichts wußte. Eines davon, von dem ich sicher bin, dass die meisten Leute, im Gegensatz zu mir, wissen, dass der Große Wagen (Große Bär), Ursus Major, nur das Hinterteil und den Schwanz des Bären am Himmel bedeckt. Drei schwächere Sterne bedecken Schultern und Kopf. Andere Sterne bilden das Vorder- und Hinterbein. Jeder dieser zwei Füße hat zwei Sterne direkt nebeneinander. Dann fand es draußen statt, um sich anzustellen für einen Blick durch ein riesiges Teleskop. Kalt. Aber ich konnte nicht glauben, wie viele Sterne zu sehen waren, die meist für das bloße Auge unsichtbar sind. Wir sind stolz darauf, dass wir die Veranstaltung mit Meteorologe Mike Lynch kostenlos im Hope Lern Zentrum Klassenzimmer abhalten konnten. Dies war in Partnerschaft mit der in Ely neu gegründeten Ely Dark Sky LLC, einer Organisation für Sternengucker Bildung, Information und Werbung im Astro-Tourismus. Direktor der Ely Sternengucker ist Roy Misonznick, der vor ca. 18 Jahren im Vorstand des Bären Zentrums war und für uns eine Webseite zusammengestellt hat. Eine kleine Stadt. Viele gute Menschen. Hier ist der LINK zu ihrer Webseite.


      Birkenzeisig

      Ich wusste, dass ich Glück habe in Ely leben zu dürfen mit all den guten Menschen, der Natur, den Seen und den Wäldern, aber ich wusste nicht, wie Ely im Vergleich zu anderen schönen Naturstädten aufgelistet ist. Heute habe ich dazu gelernt. Auf dieser Liste, ist das erste Bild ein allgemeines Bild eines namenlosen Gebietes, dann kommt die Liste der wunderschönen kleinen Städte. Sogar ohne Berge ist Ely der erste Städtename auf der Liste! Bedeutet das, wir sind die Nr. 1? Wir denken es ist so! travel.usnews.com/gallery/50-b…ul-small-towns-in-america


      Meise

      Vor dem ‚Fenster an diesem wunderschönen (aber kalten) sonnigem Tag kamen die üblichen Vögel, um sich auf einem Ast in der Sonne darzustellen, bevor sie herunterhüpften auf einen Haufen Sonnenblumenkerne. Es waren der Birkenzeisig (nicht die Polar-Birkenzeisige, die ich normalerweise zeige), ein Kanadakleiber und eine Meise. Es war nett ein Bild von der Bequemlichkeit meines Schreibtisches aus machen und dann weiter zu arbeiten zu können.


      Kanadakleiber

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 07.02.2018

      Ted, Stroh, Reh, Vögel - UPDATE 07. Februar 2018


      Meise fliegt

      Ted schien sein frisches Stroh zu genießen. Ein Lily Fan nahm seine Aktionen in diesem 7-minütigen VIDEO auf, als er es nach seinem Geschmack arrangierte. Im Verlauf des Videos wird er sichtbarer und aktiver.

      *
      1 = Carolinakleiber
      2 = Meise fliegt

      Vor dem Fenster ist der mit dem (ehemals) gebrochenen Geweih wie er immer war, aber etwas entwaffnet ohne sein Geweih. Er macht immer noch den Kopf nach unten, wenn er ein anderes Reh verfolgt, aber wenn er nah genug ist, hebt er den Kopf und gebraucht seine Hufe um einen Punkt nachhause zu tragen. Die Rehe kennen ihn und halten nach ihm Ausschau. Wenn er nicht da ist, versammeln sich bis zu 10 Rehe um Mais zu fressen, der weit verstreut ist, damit alle ihn erreichen können. Er kommt immer noch ganz gut mit seinem Kumpel Gabelhorn zurecht, der auch entwaffnet ist.

      **
      1 = den mit dem gebrochenen Geweih beobachtend
      2 = Vorsichtig den Hof betretend
      3 = der mit dem gebrochenen Geweih räumt den Hof

      An diesem hellen Tag, griff ein Strom von Schwarzkopfmeisen nach Samen und flog mit ihnen davon, indem sie in ihrem „Kielwasser“ Wellen von Schneeflocken hinterließen. Ein Carolinakleiber Männchen (schwarze Krone) nahm sich Zeit um mehrere Samen aufzunehmen und seinen länglichen Schnabel, seinen kastanienfarbenen Schlund und seinen blaugrauen Rücken zu zeigen.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 08.02.2018

      Ein Schreibtischtag mit einem aufregenden Ende - UPDATE 08. Februar 2018


      Meise

      Es war ein Tag am Schreibtisch, es gab Fortschritte aber manchmal auch mit den Gedanken nachzudenken oder ein kleines Nickerchen zu machen um das alte Gehirn am Laufen zu halten. Während des Nachdenkens erregte die Tierwelt vor dem Fenster meine Aufmerksamkeit während mein Unterbewusstsein verarbeitete, was ich als nächstes schreiben sollte. Eine Meise landete dort, wo meine Kamera auf meinem Schreibtisch schon hinzielte. Sie nahm die Meise beim Abflug auf, aber die Kamera hatte zu nah heran gezoomt um den ganzen Vogel aufnehmen zu können. Guter Versuch.


      Rotfuchs

      Als ich kurz nach 20h nachhause fahren wollte, waren die 39 Cent pro Pfund Hühnchen, die ich hinausgelegt hatte, weg. Ich erspähte den Graufuchs damit und nahm die Kamera. Dann erschien der erste Rotfuchs, den ich seit langer Zeit sah, im Hoflicht. Er war sehr pelzig und größer als der Graufuchs. Er schaute mich durch das Fenster an und rannte davon. Der Graufuchs rannte hinter ihm her um ihn zu verjagen. Wenn sie wiederkommen kann ich vielleicht lernen, wie sie einander begegnen. Ich weiß das Bild ist verschwommen, aber es beweist, dass er hier war.

      Ein Artikel in der Wochenzeitung von Ely Timberjay sprach letzte Woche über die Zahl der Graufüchse und wie wenigen Rotfüchse, die letztlich gesehen wurden. Ich kann mich hier nicht an die Sichtung irgendeines Graufuchses vor 2007 erinnern. Hier waren immer nur Rotfüchse. Die Reichweitenkarte des Graufuchses zeigt ihn in fast 200 Meilen Entfernung, wann immer die Karte gemacht wurde.

      Keine Bärenneuigkeiten heute.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 11.02.2014

      Familientag, Ted Besuch - UPDATE 11. Februar 2018


      Ted

      Die Familiennacht wurde heute zum Familientag. Wir begannen mit Kirche, gefolgt von dem Drang Ted zu besuchen. Ich wollte ihn besuchen. Es war schön seine netten Willkommensgrunzer zu hören, als ich ankam. Ein paarmal leckte er und war an der Gruppe am Zaun interessiert, wo er die hinter-den-Kulissen-Gruppen den ganzen Sommer lang sieht. Ich weiß nicht, ob er mehr Menschen begrüßen wollte, oder ob er dachte da wäre etwas zu fressen. Gabrielle oder Heinrik fragten ob es eine Möglichkeit gäbe ihn von näher zu sehen. Als ob er verstanden hätte, kam er sofort zum Zaun mit weiteren netten Grunzern. Menschen wirken anregend auf Ted und verschönern seinen Tag. Er schnupperte durch den Zaun an den Händen, aber wir haben ihn nicht gefüttert. Es ist Februar. Ich weiß, dass manche dachten, wir hätten Erdnüsse, vielleicht sah ein Finger so aus. Ted ging zurück zu seinem Chalet und krabbelte in sein Stroh, wie es auf diesem 6 ½ minütigen VIDEO zu sehen ist.

      Aber das war noch nicht alles. Ein paar Minuten nachdem wir gegangen waren, kam er auf einen zweiten Blick heraus, nur für den Fall. Ich weiß nicht, ob er einen zweiten Blick für den Fall, dass wir etwas zu Fressen hätten fallenlassen, riskierte, oder ob er uns einfach nur vermisste wie es auf diesem 4+ VIDEO eingefangen wurde.

      In einigen Monaten wird er aufstehen und aktiv sein. Es war gut ihn zu sehen und wir warmherzig er uns begrüßte.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 12.02.2018

      Nächtliche Bilder, Füchse, Rehe - UPDATE 12. Februar 2018


      Rotfuchs - von Peggy Stubbs

      Für Nachteule und Naturliebhaberin Peggy Stubbs, die ehrenamtliche Buchhalterin, fängt es am Abend an, wenn ich nachhause fahre. Sie geht gegen 2 Uhr ins Bett. Während der frühen Morgenstunden hüpft sie von Fenster zu Fenster um den Füchsen zu folgen, die im Licht der Gartenbeleuchtung den Hof durchkämmen. Einige der Graufüchse sind an sie gewöhnt. Letztes Jahr zogen sie hier unter der Veranda Junge groß. Der Rotfuchs ist ein Neuling und noch scheu. Es gelang ihr trotzdem, ihn mit der Kamera einzufangen. Sie kennt sich nicht mit Kameras aus, aber die neuen Kameras gehen automatisch genug, dass ihr einige nette Bilder gelangen, indem sie die Kamera ruhig hielt und versuchte einen Moment einzufangen an dem der Fuchs ruhig genug war, um das Bild nicht zu verwackeln. Die Bilder vom Rotfuchs geben einen schönen Vergleich mit dem Graufuchs, den wir normalerweise sehen. Sie schaute auf, als wir den letzten Rotfuchs vor diesem am 25. Oktober 2014 um 23 Uhr sahen, der 19 Pfund auf die Waage brachte. Die Gelegenheit Bären und andere Wildtiere zu sehen, lässt sie ein oder zwei Wochen lang jeden Monat 1,600 Meilen fahren um sauber zu machen, Nummern zu verteilen, Futter auszulegen und Kot zu beseitigen.


      Graufuchs - von Peggy Stubbs

      Es stand ein netter Artikel im Timberjay Newspaper am 02. Februar über die Ausbreitung der Graufüchse in diesem Gebiet von ihrem früheren Gebiet einhundert Meilen entfernt. Ich bin nicht sicher, dass man es ohne ein Konto dort zu haben lesen kann. Aber hier ist der [url= http://timberjay.com/stories/gray-foxes-move-north,13896]LINK[/url]. Wenn es jemandem gelingt das zu lesen, kann er vielleicht andere informieren.


      Rotfuchs - von Peggy Stubbs

      Peggy war auch vor ein paar Jahren diejenige, die Quill jede Nacht beobachtet hat und Quills Rückkehr im nächsten Mai dokumentierte.

      Wildtierbeobachtung ist auch Teil der Schwarzbär Feldkurse hier im Juli und August. Teilnehmer bleiben oft lange auf, beobachten Bären und andere Tiere, einschließlich Eulen und gelegentlich Wölfe. Sie sehen, wie Bären aus der Dunkelheit auftauchen und direkt vor den Fenstern interagieren. Ich habe heute einen netten Anruf von einer Dame aus Österreich bekommen. Sie ist für den ersten Kurs im Juli angemeldet und kann es kaum erwarten. Ich freue mich darauf alle zu treffen – einige neue, einige Freunde aus vergangenen Kursen.

      Während eine Rehfamilie den letzten Mais, der heute ausgelegt war, aufputzte, eilte ein Nachzügler mit erhobenem Schwanz zur Familie, sah, dass zwei Familienmitglieder die Ohren zurückgelegt hatten und die Hirschkuh einen angespannten Ausdruck hatte. Der Nachzügler konnte erkennen, dass er nicht willkommen war und sie wollte vorbeikommen, bevor die Hirschkuh ihre Hufe benutzte.


      Rehe am WRI

      Am Bären Zentrum war heute das große Thema die Veränderungen die im Jungenraum gemacht werden sollen, nachdem Lily Fans zwei Jahre dafür gespendet und es möglich gemacht hatten. Es wird ein Rennen werden, um es fertig zu bekommen, bevor wir im Frühjahr öffnen.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 14.02.2018

      Valentine Bären, Ted, Scott, Meisen - UPDATE 14. Februar 2018


      June und Harry 21.06.2012

      Fröhlichen Valentinstag von Ted, Tasha, Lucky und Holly. Auch eine Erinnerung an eines der großen Bärenpaare, June und Big Harry am 21. Juni 2012.

      Auch dieses 9-Minuten VIDEO von Lily und ihren Jungen Eli und Ellie, zwei Tage vor dem Valentinstag 2013.


      Ted frisst Schnee

      Ich weiß nicht, wie so viel Stroh vor Teds Höhle kam und wie er an so einen großen Schneezapfen kam, den er an diesem 46F Valentinstag gefressen hat, aber er sah gut aus in der Sonne des Luxus seiner Höhle.

      Am WRI haben wir seit heute wieder Telefon, Email und Internet zurück.


      Scott mit Hunden

      Scott war beim Hunde-Schlittenrennen und kam auf den 3. Platz in einem Rennen vor einigen Tagen. Hier (oben) sieht man Scott und sein Hundeteam auf die Schlusslinie zufahren.


      Meise ohne Schwanz

      Vor dem Fenster wollten wir ein Bild für die Ökologiehalle machen, um unseren beliebtesten Vogel abzubilden, der hier zahmer ist, als irgendwo sonst in den USA. Wir bekamen ein Bild, das uns gefiel, aber dann sahen wir, dass es keinen Schwanz hatte. Verdammt.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 16.02.2018

      Ted und Vinnie - UPDATE 16. Februar 2018


      Ted und die Wühlmaus – 14.02.18

      Teich Chatter haben einen großartigen Job gemacht , diese Videos am Valentinstag einzufangen. Sehr interessant für mich, nachdem ich so viele Beispiele gesehen habe, wie Lily nach Wühl- und Spitzmäusen geschlagen hat. Ted muss diese Wühlmaus genau gesehen haben und sie einfach ignoriert haben. Die Wühlmaus hat Ted meist auch ignoriert. Ted hat sich bewegt, als die Wühlmaus sehr nahe an seiner Nase war. Ich denke das ist, weil sie aneinander gewöhnt sind, nicht weil Valentinstag war. Süßer Ted.

      Diese zwei Videos sind 1:33 Minuten VIDEO 1 und 54 Sekunden VIDEO 2

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 17.02.2018

      Ted, Rehe, Rotfuchs - UPDATE 17. Februar 2018


      Rotfuchs von Peggy Stubbs

      Als Ted vor einigen Tagen bei Temperaturen in den 40-igern F einen angenehmen Tag hatte, wurde dieses nette VIDEO von ihm aufgenommen.

      Vor dem Fenster rannte gestern ein Rudel von Rehen über den See. Ich war überrascht fast ein Dutzend von ihnen zusammen zu sehen, obwohl es kein Futter gab, das sie zusammengebracht hätte. Ich frage mich, ob sich Rehe manchmal aus Sicherheitsgründen zusammentun, da mehrere Augen nach Wölfen Ausschau halten können. Nö. Es gab mehrere Jagden um Rehe aus der Gruppe zu treiben. Die Gruppe bestand nur noch aus einer Familie, als sie die andere Seite erreichten. Ich habe so etwas noch nie vorher gesehen. Vielleicht ist ein Antrieb für die Gruppengröße die Menge an Nahrung. Aber wo Mais sie zusammenbringt, riskieren hungrige Rehe etwas Aggressivität um Treibstoff für die Kälte aufzunehmen. Heute fraßen 14 von ihnen recht friedlich den Mais der für sie auf dem Hof ausgestreut war. Nur 9 von ihnen sind auf dem Bild zu sehen.


      Rehe am WIR

      Unsere Nachteule hat ein hübsches Bild von einem Rotfuchs im Hoflicht um 2:30h heute früh aufgenommen. Das ist derselbe Rotfuchs mit der Narbe auf seiner Schnauze, den einzigen den wir zu sehen bekommen. Er wird jetzt weniger scheu, hat Peggy durchs Fenster beobachtet, als sie fotografierte.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 19.02.2018

      Neu

      Großer flockiger Schnee - UPDATE 19. Februar 2018


      Rotes Eichhörnchen

      Die 11 Inches Schnee gestern waren so flockig, dass Rote Eichhörnchen sich durch ihn gruben und Meisen darin einsanken. Es schneit noch immer.

      **
      Meisen im Schnee

      Ein Teich Chatter fing ein 2:47 minütiges VIDEO von Rocky im Schnee am Bären Zentrum ein.

      Danke für all Ihre Unterstützung.

      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 21.02.2018

      Neu

      Kluger Helmspecht, Blauäugiges Eichhörnchen, Eichhörnchen in Not, Praktikanten - UPDATE 21. Februar 2018





      Rotes Eichhörnchen



      Heute landete ein Helmspecht Weibchen in dem 1.5 Fuß tiefen Pulverschnee und sank ein. Sie wusste dass wir dort einen Block Rindertalg hatten, oder gehabt hatten. Sie begann sofort mit ihrem Schnabel den Schnee auf die Seite zu fegen und ihren Krater auszuweiten, bis sie verstand, dass sie keinen Rindertalg finden würde und flog davon. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Helmspecht so etwas macht. Es war der Beweis für ihr Gedächtnis und Geschick.





      Helmspecht schaut



      Ein weiteres Mal das erste Mal. Mir ist nie aufgefallen, dass Eichhörnchen etwas anderes als dunkle Augen haben. Heute tauchte eines mit blauen Augen unmittelbar vor dem Fenster auf. Klick.





      Eichhörnchen mit langem Zahn



      Immer noch ein weiteres erstes Mal – etwas Trauriges. Ich habe davon gehört, dass Zähne bei einem Nagetier wachsen und wachsen können, wenn es nichts gibt, was sie abschleift. Heute sah ein armes Rotes Eichhörnchen so aus, als ob es Schwierigkeiten beim Kauen hätte. Kein Wunder, ein Schneidezahn war zu einem Halbkreis außerhalb seiner Schnauze gewachsen.





      Helmspecht fegt



      Judy Thon schickte gute Neuigkeiten über Praktikanten für dieses Jahr. Sie schrieb: “Wir haben die Finalisten ausgewählt, um am 2018 NABC Praktikumsprogramm teilzunehmen. Die Anzahl der Bewerber war WEIT höher als die zur Verfügung stehenden Stellen. Wir haben jetzt eine Warteliste für das 2019 Programm. Viele der Bewerber gaben an, dass diese Art von Gelegenheit schwer zu finden ist. Wieder haben wir internationale Vertretung (GB) und auch aus den ganzen USA. (GA, MI, MN, TX, WI). Eine großartige Mischung von Studenten und Doktoranden mit gestaffelten Startterminen werden dazu beitragen, die Bildungsmission voranzubringen. Alle dieser Praktikanten sind daran interessiert die wirkliche Natur der Schwarzbären kennenzulernen und das mit unseren Besuchern zu teilen. Wir freuen uns darauf, sie alle zu treffen und eine erfolgreiche 2018 Saison zu haben.“



      Ich stimme dem letzten Satz zu. Es ist großartig diese enthusiastischen jungen Leute zu treffen die mehr über Bären lernen wollen und das gute Wort an Besucher weitergeben wollen. Ich freue mich darauf wenn sie das WRI besuchen, um zusätzliche Erfahrungen zu sammeln.





      Rotes Eichhörnchen mit blauen Augen



      Danke für all Ihre Unterstützung.



      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum



      Alle Bilder sind von heute,außer anders angegeben.

      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 23.02.2018

      Neu

      Arbeit, Wildtiere, ein bedauerliches Eichhörnchen, und Schnee - UPDATE 23. Februar 2018





      Rotes Eichhörnchen



      An meinem Schreibtisch arbeitend waren die Highlights heute ein Besuch von Jim Stroner und die üblichen Wildtiere vor dem Fenster. Das bedauerliche Eichhörnchen tauchte wieder für ein Bild auf. Er ist schlimmer dran als ich dachte. Das Bild zeigt zwei Zähnen die wild in verschiedene Richtungen wachsen. Er läuft nicht sicher und sacht wie die anderen Eichhörnchen. Der Verletzung auf seiner Schnauze vermute ich, dass er sich nicht wehren kann und verprügelt wurde. Ich möchte ihn lebend fangen und Hilfe finden, aber wir sehen ihn nicht jeden Tag und ich nehme an, wir würden dabei viele anderen Eichhörnchen durcheinander bringen. Er fraß weiches Dattelmash an diesem wärmeren Tag (28F). Ein Dilemma.





      Eichhörnchen mit schlechten Zähnen





      Leichter Schnee fiel an diesem windlosen Tag – wahrscheinlich mehr als zwei Fuß seit Sonntag. Jemand fragte, wie viel Schnee während eines einzigen Schneefalls in Minnesota gefallen wäre. Peggy schaute nach. Sechundvierzigeinhalb Inches fielen während einem einzigen Sturm vom 6-8 Januar 1994 mit 36 Inchen davon in 24 Stunden am 07. Januar. Das war 56 Meilen von hier nach Südwesten bei Finland, Minnesota.



      Danke für all Ihre Unterstützung.



      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum



      Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.

      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Update 24.02.2018

      Neu

      Das Eichhörnchen - UPDATE 24. Februar 2018





      Rotes Eichhörnchen



      Das Foto zeigt nicht das Rote Eichhörnchen mit den schlimmen Zähnen. Es ist einer seiner Konkurrenten, aber ich bin froh, dass das Eichhörnchen mit den schlimmen Zähnen sich der Konkurrenz stellte und vor einer Woche oder so hierherkam. Das ist wahrscheinlich der einzige Platz wo er genug zu Fressen finden kann. Ich habe nicht gesehen, dass andere Eichhörnchen ihn bedroht hätten, aber er kommt meist nur, wenn nur wenige andere Eichhörnchen hier sind.



      Ich denke, dass ich am Montag, wenn die Tierarztpraxis geöffnet hat, eine Havahart Lebendfalle, die wie ein kleiner Käfig ist, aufstellen werde. Dor, wo das Eichhörnchen (ich komme auf keinen Namen für ihn) normalerweise frisst, unmittelbar vor dem Fenster vor meinem Schreibtisch. Andere Eichhörnchen würden nur kurz in Gefangenschaft geraten, da ich das sofort sehe wenn ich an meinem Schreibtisch arbeite, wie ich es tun sollte. Ich entdecke das Eichhörnchen sobald es kommt, nicht an seinen Zähnen und seinem Gesicht, sondern an den zögerlichen Bewegungen.



      Der Tierarzt ist derselbe, den wir hier am Bären Zentrum engagieren. Er hat ungewöhnlich viel Ahnung mit Wildtieren.



      Danke für Ihre ermutigenden Geschichten von Erfolg in ähnlichen Situationen.



      Danke für all Ihre Unterstützung.



      -Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum



      Alle Bilder sind von heute,außer anders angegeben.

      (Und alle Bilder sind Klick-Bilder)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry