Fischadler – Dyfi - Montgomeryshire - WALES

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DOP/DWC Mitte-Juni Update
      Gepostet: Sonntag 14. Juni 2020 von Emyr MWT



      Hier ist eine Zusammenfassung von allem, was Sie wissen müssen ….[/url]

      Dyfi-Küken
      Während ich dies am Sonntagmorgen schreibe sind unsere zwei Küken 19 und 17 Tage alt. Ohne ein drittes Geschwisterchen im Nest zu haben, das mit ihnen K9onkurriert, blühen sie auf.

      Ohne außergewöhnliches Wetter bisher, ist zum Glück reichlich zu fressen vorhanden – meist Meeräsche, Flunder und Wolfsbarsch – und trotz einiger mäßiger „Handtaschen“ hier und da, gibt es in der Nestmulde sehr wenige Aggressionen. Bei drei Küken ist immer viel mehr Kampf; 2020 ist friedlich.

      Fütterungszeit – 14. Juni


      Idris hat kürzlich zwei sehr ungewöhnliche Fische gefangen – beide haben wir Monty in den letzten neun Jahren, die er bei uns war, fangen sehen: einen Hornhecht und eine Makrele-

      Vorsicht …. Hornhecht. Einer von nur wenigen Fischarten, die Fischadler nicht anfangen am Kopf zu fressen …..


      frische Makrele aus der Cardigan Bucht


      Das jüngere Küken hat sein älteres in Bezug auf die Körpergröße fast eingeholt, aber es ist immer noch ganz einfach, sie voneinander zu unterscheiden., besonders wenn wir heranzoomen.

      Beringung
      Gute Neuigkeiten in Bezug auf die Beringung und DNA Abstrichen ….

      Wir werden auch in diesem Jahr, trotz der Einschränkungen des durch den Virus verursachten Lockdowns, in der Lage sein, unsere Küken zu beringen. Es gibt noch zusätzlichen Papierkram zu erledigen, aber wir können das, legal, machen und auch den DNA Abstrich.

      Falls Sie den letzten Blog verpasst haben, wir werden das nicht geschlüpfte Ei (Ei Nr. 1) während wir am Nest sind, entfernen, es ist sicher auf Grund eines pränatalen Misserfolgs (Entwicklung des Kükens wurde sehr früh unterbrochen oder hat gar nicht erst begonnen) nicht geschlüpft.

      ‚Dieses Ei wird in einer Vitrine ausgestellt werden, damit DOP Besucher ein „wirkliches“ Fischadler Ei sehen können. Alles unter Lizenz.

      Ei Nr. 1 ist nicht geschlüpft und wird während der Beringung entfernt werden


      Eindringende Fischadler
      2020 ist unser bestes Jahr in Bezug auf die Fähigkeit beringte Vögel zu identifizieren, die unseren Weg kreuzen. Nur in der ersten Junihälfte hatten wir drei weitere Eindringlinge, alle Zweijährige (2018).

      10 identifizierte Eindringlinge bisher 2020 (die vorletzte Spalte zeigt das Alter als sie zum ersten Mal gesichtet wurden)


      Blue 014 (Poole Harbour) besuchte uns erneut und ein Vogel aus unserem nächsten Walisischen Nest landete bei uns – Llyn Clywedog (ungefähr 12 Meilen entfernt). Blue KS8 ist ein Weibchen und die erste Clywedog Rückkehrerin die identifiziert wurde – herzlichen Glückwunsch John Williams und allen Beteiligten bei Natural Resources Wales.

      Dylan & Delyths Nachwuchs von 2018 kehrt nach Wales zurück, Blue KS8


      Gestern hatten wir schottischen Vogelbesuch – ein Männchen von 2018 von Süd Argyll, Schottland – Blue LJ2. Dieser Kerl war auch letzte Woche, am 2. Juni, bei uns, aber wir konnten nicht den ganzen Beinring in der kurzen Zeit ablesen.

      Blue LJ2 sauste gestern am der Monty Sitzstange vorbei



      Interessanterweise hat LJ2 eine übergroße Kralle an seinem rechten Fuß, die seine Identifikation möglicherweise bei zukünftigen Nesteinbrüchen erleichtern wird.

      Meine Güte …. Was für große Nägel Du hast


      Manchmal bekommt man einen Fischadler, der in kurzer Zeit oft gesichtet wird – Blue LJ2 ist einer davon.

      BlueLJ2 wurde im Oktober am Kartong Vogelobservatorium in Gambia gesichtet, als er gerade mal 4 Monate alt war, dann im Dezember 2019 und erneut im Januar diesen Jahres. Und jetzt haben wir ihn zweimal in 11 Tagen am Dyfinest gesehen!

      Blue LJ2 wird aus Watgebiet in Kartong, Gambia vor fünf Monaten, Januar 2020 geborgen


      Ist er auf dem Weg zu seinem Geburtsort in Schottland erstmalig als Erwachsener oder wird er bei uns in Wales bleiben?

      Und schließlich zum Thema Eindringlinge, hier ist ein englischer Vogel der diese Woche im Clywedpog Nest eindrang – Blue 283, Weibchen, aus Esthwaite im Lake District.

      Blue 283 fotografiert von John Williams


      Walisisches Update
      Glaslyn und Clywedog haben drei Küken, Brenig (Blue 24) hat eines, wir haben zwei und ON4 in Snowdonia hat eine unbekannte Anzahl an Küken.

      Die meisten, wenn nicht alle, walisischen Nester werden in den nächsten drei Wochen beringt und es werden Rachenabstriche gemacht. So mindestens 10 walisische Küken dieses Jahr, potenziell (hoffentlich) 12.

      Blue 24 hat, zum dritten Mal in Folge ein überlebendes Küken in ihrem Brenig Nest.


      Springwatch Star
      Idris ist zwar erst etwas mehr als zwei Monate bei uns, aber er klettert schnell auf der Prominentenleiter nach oben.

      Er war am Freitagabend im BBC-Springwatch Programm, machte ungeschickt ein paar Nestrenovierungen.

      Er sollte das wirklich Telyn überlassen und sich auf die Nachtigall konzentrieren.

      Hier ist das Video:


      Dyfi Wildlife Zentrum und DOP Öffnung
      Wir haben in Wales immer noch Lockdown mit einer 5-Meilen-Reiseverkehrsbeschränkung und Polizeiüberwachungsstellen, die Autofahrer zurückweisen.

      Die jüngste Lockerung der Lockdown-Maßnahmen in England gilt nicht für Wales und wir müssen uns daranhalten. Erst diese Woche gab der Leiter des NHS Wales zu Protokoll, dass die Sperrmaßnahmen noch einige Zeit in Kraft bleiben sollten.

      Dies ist vielleicht nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass Wales pro Kopf die höchste Zahl an Virusinfektionen in Großbritannien aufweist:


      Dies ist besonders verheerend für uns, da wir nun die bedauerliche Entscheidung treffen müssen, dass wir realistischerweise nicht in der Lage sein werden, DOP und DWC in diesem Sommer zu eröffnen.

      Selbst wenn es bis August besser wird, sind alle unsere Mitarbeiter (bis auf einen) auf Urlaub, und wir hatten keine Zeit, sie oder einen unserer Freiwilligen in den neuen Systemen des Dyfi-Wildlife Zentrums zu schulen. Wir werden eine ganze Saison an Eintrittsgeldern verpassen, deshalb möchte ich Ihnen noch einmal dafür danken, dass Sie uns mit Spenden unterstützen; ohne Sie wären wir nicht so weit gekommen. Verzweifelte Zeiten.

      Und schließlich ….
      In der Not gibt es immer Wege.

      Das Dyfi Wildlife Zentrum ist mehr oder weniger fertig um Besucher zu empfangen. Jedoch sieht es durch den Lockdown eher mau aus. Da wir diesen Sommer überhaupt nicht eröffnen, haben wir eine wirklich lange Start- und Landebahn, auf der wir das gesamte Zentrum - mit allem Drum und Dran und allem Schnickschnack - fertigstellen können.

      Unser Auftragnehmer, Gareth Jones, hat ein kleines Wunder vollbracht und in weniger als sieben Wintermonaten ein Zentrum zu uns erstellt. Wir waren ungeschlagen was den nassesten Winter aller Zeiten, Zeitpläne, Budgets, Konstruktionsfehler bei der Isolierung und andere kleinere Probleme betraf.

      Aber ein Einzeller, der für das menschliche Auge unsichtbar ist, hat für uns endlich ausgedient.

      Die letzten Streifen von einheimischer Dyfi Zeder wurden kurz vor dem Lockdown installiert.


      Wir werden jetzt am St. Davidstag 2921 – 01. März – eröffnen. Dies ist nur 8 ½ Monate entfernt. Mit nur einem Mitarbeiter sollten wir uns in den nächsten 10 Wochen v.a. auf die Fischadler konzentrieren. Dann werden wir nach und nach all unsere Leute zurückholen und das Dyfi Wildlife Zentrum bis Ende des Jahres stilvoll fertigstellen und uns für die Eröffnung am 1. März vorbereiten.

      Die besten Dinge im Leben sind es wert, darauf zu warten, dass sie gesagt werden. Ich könnte nicht mehr zustimmen.

      Bleibt sicher, Leute.

      So nah...
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 01.07.2020 - 2020 Beringung

      2020 Beringung
      gepostez: Mittwoch 01. Juli 2020 von Emyr MWT



      Gestern, 30. Juni, haben wir unsere zwei Küken beringt. Wir haben zwei Buben.

      Wir hatten einmal ein rein weibliches Gelege gehabt, Cerist und Clarach im Jahr 2013, aber dies ist das erste Mal, dass wir eine rein männliche Brut haben.

      Beide Küken wurden gewogen und Wangen- (Speichel-) Abstriche gemacht; wir haben ihnen die Namen Tywi und Teifi gegeben - beides südwestliche Flüsse von Wales.


      Beide, Tywl und Teifi wurden ein oder zwei Tage früher als durchschnittlich beringt, damit wir die Beringung ans Wetter anpassen konnten – für diese Woche wurden viel Regen und starke Winde gemeldet. Zum Glück war es gestern Nachmittag relativ ruhig und still.


      Wir haben das ungeschlüpfte Ei entnommen, es war immer noch intakt. Unter Lizenz werden wir das Ei nun ab nächstem Jahr im Dyfi Wildtier Zentrum zu Ausbildungszwecken ausstellen.

      Das Ei (Ei 1) hat inzwischen verblasste Markierungen und fühlte sich schwerer an, als wir erwartet hatten. Es ist mit wahrscheinlicher Sicherheit befruchtet, schlüpfte aber aufgrund eines pränatalen Versagens nicht aus, was bedeutet, dass die Entwicklung des Kükens - wahrscheinlich schon sehr früh - zum Stillstand kam.

      Ei 1 wurde aus dem Nest entfernt


      Da in diesem Jahr aufgrund des Lockdowns kein Posh-Pete-Test möglich war, haben wir uns für die beiden Namen entschieden.... Vielen Dank für die Vorschläge auf dem Facebook-Posting am Wochenende, was für ein großer Spaß.


      Auf dem Boden
      Sehr oft, wenn wir die Küken zum Beringen hinunterbringen, gibt es einen offensichtlichen und spürbaren Größenunterschied, ein Maß, das man mit Blick auf die Nestkameras nicht wahrnehmen kann. In diesem Jahr war das nicht der Fall. Tatsächlich gab es zwischen den beiden Vögeln nur einen Gewichtsunterschied von 40 g, wobei der um zwei Tage ältere, Tywi, den Gewichtsvorteil hatte.

      Es gab jedoch einen sehr offensichtlichen Unterschied im Aussehen. Teifi, der jüngste, war um ein Vielfaches heller als sein älterer Bruder, und das nicht nur mit dem Kopfgefieder. Wenn man sich beide Vögel nebeneinander ansah, war klar zu erkennen, dass Tywi um einige Schattierungen dunkler war als sein kleiner Bruder.

      Teifi (vorne) ist viel heller als sein Bruder Tywi


      Tywi mit seinem dunkleren Kopf


      Tywi und Teifi waren auch in ihrem Verhalten gegensätzlich. Der jüngere, Teifi, war eines der gelassensten Fischadlerküken die ich je erlebt habe, er lag einfach da und beobachtete uns bei unserer Arbeit. Tywi war jedoch nicht so gelassen. Er hackte so sehr auf Tony herum, dass wir ihn fast Gregory nannten.

      Vielen Dank wie immer an Tony Cross und seine Tochter Amy, die unsere Vögel mit der gewohnten Professionalität und Begeisterung beringt.

      Amy hilft Tony bei der Positionierung seiner GoPro-Kamera


      Danke auch Ilze, dass sie ausgeholfen hat. Sobald die Labore Ende des Sommers wieder aufmachen, wird Ilze an den Abstrichen zu arbeiten beginnen..

      Hier ist das Beringungsvideo von 2020
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Tywi und Teifi sind Flügge

      gepostet: Montag 20. Juli 2020 von Emyr MWT



      Beide Buben sind erfolgreich flügge geworden
      Am Dienstagmorgen erwartete niemand wirklich ein flügge gewordenes Junge. Weder Tywi (KC7, der älteste Bruder) noch Teifi waren "helicoptering", ein Verhalten, das typischerweise als definitive Voraussetzung für einen Flug angesehen wird.

      Tywi hatte das Regelbuch eindeutig nicht gelesen.

      Kurz vor 9 Uhr morgens hob er vom Nest ab und landete auf dem Kameramast darüber; ein kontrollierter Flug zu einem Sitzplatz außerhalb der Nestgrenzen - also ein offizieller Flug.


      [/b]Tywi erreicht neue Höhen[/b]



      Nach 74 Minuten und einem guten Blick von seinem neuen Aussichtspunkt ging Tywi in die Luft, eine 30 Sekunden dauernde Umlaufbahn um das Reservat, bevor er wieder sicher auf dem Nest landete.

      Am Dienstagmorgen wurde Tywi zum Rekordbrecher. Sein offizielles Flugalter beträgt nur 48,7 Tage - das erste Dyfi-Küken (und walisische Küken?), das in den 48er Jahren geflogen ist.

      Tywi: In weniger als sieben Wochen vom Ei in die Luft



      Mit nur einem Flug senkte Tywi das durchschnittliche männliche Flgtalter um 0,3 Tage oder etwa acht Stunden. Er ist nun das jüngste Dyfi-Küken, das flügge geworden ist, und hat Gwynant um sieben Stunden geschlagen.

      Es ist unglaublich, wenn man bedenkt, dass Tywi vor sieben Wochen noch im Ei war, jetzt ist er ein fliegender, ausgewachsener Raubvogel.

      Teifi
      Teifi hatte es offensichtlich nicht eilig, seinem älteren Bruder in die Lüfte zu folgen.

      Das schlechte Wetter hatte alle realistischen Flugversuche am Freitag und Samstag zunichte gemacht. Am Sonntag war es jedoch viel besser, aber er hielt uns in Atem und hielt uns in Atem. Er war kein Sklave der 4.000 Menschen, die sich am Sonntag in die Live-Übertragung einschalteten, um ihn fliegen zu sehen.

      Teifi (links) sitzt das schlechte Wetter am Samstag aus, während Tywi zuschaut


      Telyn und Tywi warten darau, das Teifi im Nebel fliegt


      Am Montagmorgen um 07:15 Uhr schließlich erhob sich Teifi in die Lüfte, und genau wie sein Bruder scheint er ein erstklassiger Flieger zu sein.

      Es ist erstaunlich, welche Verhaltensänderungen sofort sichtbar sind, wenn sich ein Fischadlerküken zum ersten Mal in die Lüfte erhebt. Sie scheinen ein höheres Niveau an Selbstvertrauen und Sicherheit zu erreichen; Teifi scheint heute ein anderer Vogel zu sein.

      Er hat vielleicht vier Tage länger gebraucht, um in die Luft zu kommen als sein rekordverdächtiger älterer Bruder, aber er wusste, wann seine Zeit gekommen war.

      TYWI FLÜGGE - 08:52 Uhr am 14. Juli. Er flog im Alter von 48 Tagen, 16 Stunden und 22 Minuten ist er flügge geworden.
      TEIFI FLÜGGE - 07:15 Uhr am 20. Juli. Mit 52 Tagen 18 Stunden 41 Minuten alt ist er flügge geworden.

      Teifi fliegt am frühen Montagmorgen im Alter von 52,8 Tagen


      Bemerkenswerte Brüder
      Zwei Dinge sind mir bei der Klasse von 2020 aufgefallen. Wie blass Teifi ist und wie erwachsen Tywi ist.

      Das Gefieder von Teifi ist so blass, dass er manchmal wie eine andere Art aussieht - ein Raufußbussard Beinen, um genau zu sein. Ist seine Blässe genetisch bedingt? Es wird interessant sein, den Nachwuchs des nächsten Jahres zu sehen, wenn Idris und Telyn hoffentlich zurückkehren.

      Tywi ist eine Offenbarung gewesen. Ich habe noch nie einen so reifen Fischadler in seiner Lebensphase gesehen. Seine fliegerischen Fähigkeiten entsprechen anscheinend denen eines erfahrenen Erwachsenen, er hebt leicht ab und landet auf dünnen Barschen, mit einer Geschwindigkeit, als ob er das schon seit Jahren täte. Seine fliegerischen Fähigkeiten sind bemerkenswert für einen Vogel, der erst seit wenigen Tagen in der Luft ist. Er ist, wie ich schreibe, erst 55 Tage alt, ein Alter, in dem viele Fischadler noch nestgebunden sind.

      Auch die Art und Weise, wie er seine Beute verarbeitet, ist ungewöhnlich frühreif. Gestern riss er eine Meeräsche durch, die er mit der Präzision, Entschlossenheit und Wendigkeit eines Erwachsenen richtig schnell fraß. Unglaublich zu beobachten und zu sehen.

      Tywi frisst sich durch eine zähe Flunder


      Lustige Tatsache: Mit 12 Fischadlerküken in Wales in diesem Jahr an fünf Nestern (7 Männchen, 5 Weibchen) ist dies ein neuer Rekord (11 waren die meisten zuvor in den Jahren 2015 und 2019). Wir haben in den letzten Tagen auch gerade das 100. Küken passiert, das in diesem Jahrhundert in Wales flügge geworden ist.

      Hier ist die Tabelle der flügge gewordenen Küken, die jetzt für alle Dyfi-Küken konkurrieren:


      und hier ist das 2020 Video vom Flüggewerden
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 200812-DREI Eindringlinge - alle zur gleichen Zeit

      DREI Eindringlinge – Alle zur gleichen Zeit
      gepostet Mittwoch 12. August 2020 von Emyr MWT



      Nur ein weiterer ganz normaler Tag am Dyfi-Nest ….

      Hätte Ihnen am Montagmorgen jemand gesagt, dass später an diesem Tag DREI Fischadler-Eindringlinge am Dyfi-Nest auftauchen würden - alle zur gleichen Zeit - hätten Sie es wohl kaum geglaubt, oder?

      Wenn man Ihnen dann gesagt hätte, dass alle drei Vögel, alle aus verschiedenen Nestern über 400 Meilen entfern verteilt, alle am genau gleichen Tag desselben Jahres - dem 10. Juli 2018 - beringt wurden, würden Sie einfach weggehen, nicht wahr?

      Da hat sich gestern Verrücktheit in Absurdität verwandelt.

      Hier ist das Video:


      Zwei dieser 2-jährigen haben wir früher in dieser Saison gesehen, Blue 284 war neu für uns.

      Hier ist die Liste aller Eindringlinge, die wir in diesem Jahr erfolgreich identifiziert haben - insgesamt 11 - ein neuer Rekord.

      Drei von ihnen, rot markiert, waren gestern zusammen hier, alle zur gleichen Zeit!

      (die Zahlenspalte bezieht sich auf das Alter, als sie entdeckt wurden)


      So sieht es also, während wir uns dem Ende dieser Saison nähern, gut für 2021 aus,

      Wenn wir uns also dem Ende einer Saison nähern, sieht es bereits gut aus für 2021.

      Blau 014 und Blau 284 waren einander eindeutig bekannt und kamen möglicherweise als "ein Paar" an. War Blue LJ2 auf dem Weg nach unten von Schottland oder ist er schon viel länger in Wales unterwegs?

      Diese Vögel - alle 11 - werden nun eine Karte des Dyfi und dieses Nestes in ihrem zerebralen Navigationssystem einprogrammiert haben.

      Es wird noch viele, viele weitere Vögel geben - entweder nicht unberingt oder sie sind nicht nahe genug gekommen, um identifiziert zu werden. Wenn sie im nächsten Frühjahr vom Zug zurückkehren, besteht eine gute Chance, dass wir mehrere dieser Vögel wiedersehen werden - insbesondere die Zweijährigen (sie werden nächstes Jahr natürlich drei sein).

      Sie werden auf der Suche nach Partnern und Nistplätzen sein. Wenn Sie auf Wohnungssuche gehen, machen Sie nie nur einen Termin, um nur eine zu sehen, oder?

      Diese Jungvögel werden die Lage mehrerer Nistplätze, die sie im Jahr 2020 besucht haben, kartiert haben und mit dieser mentalen Karte bewaffnet werden sie in sieben Monaten auf der Suche nach Brutstätten zurückkehren.

      Notieren Sie sich diese Ringnummern, wir werden unsere neuen Freunde in den kommenden Jahren wiedersehen.

      Ist die Natur nicht einfach erstaunlich?

      Blue LJ2 – oder, für seine Freunde, Long John Toe
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 200905 - Teifi und Idris Ziehen

      Teifi und Idris Ziehen
      geposted: Samstag 5. September 2020 von Emyr MWT



      Unser letzten beiden Vögel haben ihren langen Zug nach Süden begonnen.

      Teifi machte sich im Alter von 92,9 Tagen auf den Weg und sein Papa, der dafür gesorgt hat, dass seine ganze Familie weg warn, zog nur einen Tag später.

      Dies sind die Zugdaten und -zeiten:
      13. August - TELYN wurde zuletzt um 19.12 Uhr gesehen.
      25. August - TYWI wurde zuletzt um 07:00 Uhr gesehen.
      29. August - TEIFI wurde zuletzt um 09:31 Uhr gesehen.
      30. August - IDRIS wurde zuletzt um 11:26 Uhr gesehen.

      Und hier sind die Zugaltersangaben von allen früheren Dyfi-Nachkommen verglichen mit denen von Tywi und Teifi:


      Zehn Jahre Erfolg
      2020 war das zehnte Jahr in Folge in dem Fischadler in diesem Dyfi Nest brüteten.

      In diesen zehn Jahren hatten wir:

      28 Eier
      2 davon sind nicht geschlüpft
      26 Küken
      Von denen zwei starben bevor sie flügge wurden (2012)
      Und eine nach dem Flüggewerden (2016)
      23 schafften es zum Migrationsalter
      Bisher haben wir sechs Dyfi Vögel als Erwachsene zurückkommen sehen.

      Ceri stürzte 2016 von einer Sitzstange und verletzte sich kurz nach dem Flüggewerden, leider schaffte sie es nicht.


      Wir wissen, dass eine sich erholende Population, wie wir sie in Wales haben - nur fünf Nester auf einer Fläche von 1.300 Quadratkilometern - tendenziell eine höhere Produktivitätsrate aufweist als die Nester in normalisierteren und gesättigten Kolonien. Den walisischen Nestern fehlt der übliche Druck einer dichteren Population - Verfügbarkeit von Nistplätzen, Konkurrenz um Nahrung und Partner, Prädationsdruck usw.

      Dennoch ist eine Produktivität von 2,3 Vögeln pro Jahr über 10 Jahre (23 ÷ 10) phänomenal - und mehr als doppelt so hoch wie der britische Landesdurchschnitt.

      Wir hatten fünf Jahre (50%), in denen wir ein erfolgreiches Gelege mit drei Küken hatten, das es bis zur Migration geschafft hat.

      Berthyn, Hesgyn und Peris im Jahr 2019


      2020 war aus vielen Gründen ein Rekordjahr. Wir sahen den größten Fisch, der je gefangen wurde (einschließlich Makrele und Hornhecht), die erste rein männliche Brut und die größte Zahl von Eindringlingen, die wir je in einer Saison identifiziert haben, insgesamt 12 - und drei davon waren unsere eigenen Dyfi-Vögel, die zurückgekehrt waren, und 2018 kamen ein Bruder und eine Schwester aus demselben Nest. Bemerkenswert.

      2020 Identifizierte eindringende Fischadler, Spalte mit Zahlen ist das Alter der Vögel, als wir sie gesehen haben


      In zehn Jahren ist viel passiert; wir hatten viele glückliche Zeiten, unterbrochen von traurigen.

      Demnächst erscheint ein neues Buch: Das Dyfi Fischadler Projekt: Die ersten zehn Jahre.

      Es wird alle Höhepunkte des ersten Jahrzehnts der DOP, das Hoch und das Tief, einschließlich einiger erstaunlicher Fotos, die noch nie zuvor gesehen wurden, aufzeichnen. Es soll ungefähr zur gleichen Zeit erscheinen, wie Telyn und Idris im Frühling.


      Monty
      Ich habe lange darüber nachgedacht, am Ende der Saison einen Nachruf auf Monty zu schreiben. Es ist schwer.

      Er war das erstaunlichste Tier, das ich je gekannt habe. Ich habe meine Meinung über das Schreiben eines langen und tränenreichen Blogs geändert, ich habe im Laufe der Jahre zu viele "Freuden der Trauer"-Hommagen geschrieben, Monty verdient etwas Besseres als einen Blog und ein paar Tränen.

      Mitte Oktober soll ein "Monty" als Buch veröffentlicht werden


      Auf rund 120 Seiten mit den besten Fotos, die je von unserem Buben gemacht wurden, wird es eine Bilderbuch-Widmung für einen der berühmtesten Vögel sein, die je gelebt haben.

      Der DOP-Kalender 2021 - mit den 13 besten Fotos aus diesem Jahr - und Monty das Buch werden zur gleichen Zeit ab Mitte Oktober im DOP-Onlineshop erhältlich sein.


      Und schließlich
      War 2020, gelinde gesagt, ein seltsames und verwirrendes Jahr.

      Der Covid-Virus hat dazu geführt, dass DOP in dieser Saison auf nur einen Mitarbeiter reduziert wurde, wobei zwei Freiwillige als Moderatoren im Live-Chat einen hervorragenden Job gemacht haben. Vielen Dank, Jill und Colin.
      Ich wollte den "und schließlich..."-Teil dieses Blogs nutzen, um allen unseren Unterstützern zu danken, Ihnen. Sie werden nie wissen, wie viel Sie uns bedeuten, und zwar in so vielerlei Hinsicht. So wie die Fischadler und das Live-Streaming viele von Ihnen auf der richtigen Seite der Vernunft gehalten haben, haben Sie dasselbe für mich getan.

      Wir haben unser neues Zentrum vielleicht nicht wie geplant im April eröffnet, aber dies war kein Fußballspiel, das in einem leeren Stadion ausgetragen wurde. Sie waren "überall": Briefe, E-Mails, Live-Streaming und Chat, Facebook, Twitter und Instagram. Einige von Ihnen haben sogar angerufen.

      Wir hätten es fast nicht bis hierher geschafft - finanziell. Ihretwegen haben wir es geschafft. Unsere Dankbarkeit ist unermesslich groß. Wir danken Ihnen.

      Jetzt, da unsere Fischadler verschwunden sind, können wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten, unser wunderbares Dyfi-Wildtierzentrum fertigzustellen.


      Sie sagen, die besten Dinge im Leben sind es wert, auf sie zu warten, nicht wahr?

      Kim, Nadine und Janine werden später im Herbst aus der Beurlaubung zurückkommen, und ehe man sich versieht, werden wir wieder startklar sein. Das Dyfi Wildtier Zentrum wird am St. Davids-Tag, dem 1. März, in weniger als sechs Monaten, eröffnet. Halten Sie in den kommenden Monaten Ausschau nach regelmäßigen Updates, es wird das beste Fischadlerzentrum der Welt sein.

      So, nun zu unserem 45. und letzten Fischadler-Video der Saison.

      Teifi hat sich am Ende Zeit gelassen. Idris blieb bei ihm und versorgte ihn mit Futter, bis er weg war. Was für ein brillanter Partner er für Telyn gewesen ist.

      Ein glückliches Ende eines unruhigen Jahres; bis wir uns wiedersehen...
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry