Fischadler/Osprey - LOLO MT Dunrovin Ranch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fischadler/Osprey - LOLO MT Dunrovin Ranch

      FISCHADLERHORST LOLO MT U.S.A.

      Zur Webcam bitte Bild anklicken:




      Der Horst existiert seit 10 Jahren mit 1 - 3 Jungen pro Jahr als Brutaufkommen des Adlerpaares OZZIE und HARRIETT und liegt in Lolo MT am Bitteroot River auf einer Ranch Namens Dunrovin.

      Diese findet man hier in Lolo an der Terry Ln. die hinab zum Bitteroot River führt.

      http://binged.it/OcA4Je

      Uraltes Indianerland.

      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT -diese Erde mit ihnen zu teilen!INDIANER haben die Tiere als Mitgeschöpfe behandelt und ihre Erde mit ihnen geteilt!Davon können Europäer nur lernen!

      Das Brutpaar mit seinen Jungen ist Gegenstand der Untersuchungen der biologischen Fakultät der benachbarten Universitätsstadt Missoula hinsichtlich der dort bestehenden Kontaminationen mit Schwermetallen,insbesondere Quecksilber im Bitteroot River.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • AUF DIESEM HORST SIND NUR NOCH DIE ALTVÖGEL ZU SICHTEN

      und das meist nur in den frühen Morgensrunden,dann fliegen sie zum fischen.
      Solange sie vom Horswt fern sind besetzen die Hausspatzen und gelegentlich die Stare den Horst.

      Ein wahres Paradies für Spatzen so eine Pferde-Ranch.Da gibt es noch die begehrten Äpfel - nämlich Pferdeäpfel - die heute für Spatzen Mangelware sind. :D :D

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • EUROPÄISCHE STARE AUF DEM ADLERHORST DER DUNROVIN-RANCH IN LOLO

      Auf der Dunrovin-Ranch in Lolo,Montana am Bitterroot River tummeln sich auf dem Fischadlerhorst europäische Jungstare.

      Sie tragen als Jungstare noch weiße Tupfer in ihrem Federkleid und werden daher in diesem Entwicklungsstadium als "Perlstar" bezeichnet.Mit zunehmendem Alter verschwinden diese weißen Tupfer und aus dem Perlstar wird der "Glanzstar" der in allen Regenbogenfarben in Schillerfarben erscheint.Ein Lichteffekt der ohne Gefiederfarben entsteht.

      Eifrig schmettern sie ihre Gesänge und Geschwätz und pfeifen lustig in die Dunrovin Ranch vom Horst der Adler hinein die längst abgezogen sind.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • Danke RUDI für das Einstellen des Bildes.Inzwischen hat die Webcam von Infrarot auf Color umgeschaltet und die Perlstare sind unüberhörbar aus ihrem Schlaf erwacht.

      Seit der "Okkupation" des Horstes durch die Jungstare sind die Feldsperlinge mit ihrem "Konzert" vom Horst verschwunden.Aber man hört sie noch in der Nähe Tschilpen.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • SCHMETTERNDER JUNGSTARENGESANG

      herscht auf dem Adlerhorst der Dunrovin Ranch in Lolo Montana am Bitterroot River.
      Allerdings weichen ihre Gesänge und Strophen von dem unserer europäischen Stare ab,was wohl daran liegen mag,daß sie Gesänge und Strophen nur dort beheimateter Vögel erlernen und immitieren.

      Wann werden sie abziehen?Unsere europäischen Stare haben schon den Herbstwind unter ihren Flügeln und die Wanderschaft begonnen.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • STARENGESANG AUF DEM ADLERHORST VON LOLO

      So wie es die Alten sungen,so zwitschern es die Jungen.

      Sie sind also noch nicht abgezogen,die Stare von Lolo und erfreuen sich ihrers Daseins mit ihrem Gesang weiterhin auf der Dunrovin Ranche.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • ZWEI ESEL BEFINDEN SICH AUF DER DUNROVIN RANCH

      Neben den ca. 20 Pferden und etlichen Rindern befinden sich auch zwei ESEL auf der Dunrovin Ranch die nach Dun Rovin benannt ist.

      Diese beide Eselchen entfalten gelegentlich ein typisches Eselsgeschrei das unüberhörbar ist.
      Immer noch sind einige Stare vorhanden.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • KREUZUNGEN ZWISCHEN PFERD UND ESEL

      Krezungen zwischen Pferdestute und Eselhengst werden als MAULTIERE bezeichnet;Kreuzungen zwischen Eselstute und Pferdehengst sind MAULESEL.Maultiere sind unfruchtbar.
      Einst existierten 3 Wildeselformen.Heute existiert nur noch der Nubische Wildesel zwischen Rotem Meer und Nil mit einem Schulterkreuz und der Somaliwildesel mit Beinstreifung ähnlich den Zebras,mit denen sie verwandt sind.
      Der HAUSESEL stammt von allen drei Wildeselformen seit dem Altertum ab.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • DER ERSTE MORGENREIF

      liegt auf den Wiesen und Pferdekoppeln der Dunrovin Ranche in Lolo am Bitterroot River.
      Nebelschwaden durchziehen das Flußtal.Es war eine klare und damit kalte Nacht.Langsam kämpft sich die Sonne durch und rückt dem Nebel und Reif zu Leibe.Da werden die Pferdetränken bald zufrieren.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • DER MUSTANG - DAS INDIANERPFERD

      Die Indianer kannten bis zum Eintreffen der spanischen Inquistadoren im 14.- und 15.-ten Jahrhundert keine Pferde,da es sie in Nordamerika nicht gab.Die von den Spaniern im Indianerland eingeführten Pferderassen entstammten den spanischen Rassen,teilweise aus Arabern und Berbern,die sich untereinander kreuzten.

      So gibt es Mustangs in allen Farben und Schattierungen bis hin zu Schecken.Es sind kleine robuste Pferde mit einer Widerristhöhe von 1,40m - 1,50 m.

      Ein Teil der eingeführten Mustangs brach aus den Koppeln aus und verwilderte in den amerikanischen Prärien und Steppen wo sie sich mehr als prächtig vermehrten.Amerika hatte eine neue Tierart - eine Neozoonose - das Mustangpferd.
      Die Indianer brauchten lange um sich den Mustang nutzbar zu machen.Zunächst diente er der Fleischgewinnung,erst später im 17.-ten Jahrhundert als Last-,Zug- und Reittier.

      Auch Heute vermehrt sich der Mustang noch stark so daß Probleme mit den Farmern auftreten."Bestandsregulierungen" werden durchgeführt,z.B. durch Einfangen,zeigen aber nicht den erwarteten Erfolg,zumal die Unterhaltung der eingefangenen Mustangs kostenträchtig ist.

      Adoptionen und Kauf von Mustangs schlagen infolge mangelnden Interesses nicht zu Buche.Für 100,00$ kann man einen Mustang erwerben.

      Beachtliche Bestände an Wildmustangs gibt es u.A. Heute noch in Montana.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • DIE ADLERFEDER UND SEINE SYMBOLISCHE BEDEUTUNG FÜR DIE INDIANER

      Quelle: http://www.leg.state.or.us/cis/100_question.pdf

      92. Why is an eagle feather significant to American Indians? Certain symbols including the eagle feather, seem to be universal in their importance to the various tribes. The eagle is revered for its strength, size and intelligence. Its feathers are used in religious ceremonies.
      93. How do American Indians obtain the feathers of a protected bird like the eagle? The U.S. Fish and Wildlife Service administers a program that makes the feathers available to Indian religious practitioners. The feathers are from eagles that die naturally or by accident.
      94. What is a medicine bundle? It is a collection of objects believed to heal disease and ward off enemies. Traditionally, individuals, households and villages kept medicine bundles for self-protection. The bundles might contain herbs, stone, pollen, horns, bone, teeth and feathers.

      Nun,das erinnert mich an gewisse bayerische Traditionen bei den Trachtlern,die ja auch Blätter,Steine,Horn,Knochen,Zähne und Federn als Schmuckelemente ihrer Tracht tragen.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • Original von CICONIA-Horst
      ..... Nun,das erinnert mich an gewisse bayerische Traditionen bei den Trachtlern,die ja auch Blätter,Steine,Horn,Knochen,Zähne und Federn als Schmuckelemente ihrer Tracht tragen. C.H.


      Bitte nicht zu vergessen den Gamsbart!!! :)
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • DER BISON - oder - INDIANERBÜFFEL/BUFFALO

      Bis Anfang des 16.-ten Jhd. lebten in Nordamerika schätzungsweise 25 Millionen bis 30 Mill. Prärie- und Waldbüffel.Sie gaben den Indianern alles was diese zum Leben brauchten;Nahrung,Kleidung und die Felle für den Bau ihrer Unterkünfte,den Tipis/Zelte.Selbst der getrocknete Kot der Büffel wurde als Heizmaterial verwendet.Es verkam nichts.

      Der Indianer entnahm den Prärien und Wäldern nur soviel Bisons wie sie zum Leben brauchten.Eine Vorratswirtschaft war infolge ihrer nomadischen Lebensweise nicht in Brauch und schließlich gab es zu jener Zeit auch keine Kühlschränke,Gefriertruhen oder Kühlhäusr für das Bisonfleisch.Die Indianer lösten das Problem für kurzzeitige Nahrungsreserven aber elegant indem sie getrocknetes Bisonfleisch und getrocknete Beeren in Bisonfett konservierten und damit eine nahrhafte Nahrungsreserve für den Winter hatten,den indianischen PEMMIKAN.

      Bei dem weißen Mann war besonders das Büffelleder gefragt,also die Bisonhäute,die nach Europa exportiert wurden und dort zu dem wertvollen Leder verarbeitet wurden.

      Seit 1872 setzte ein maßloses Abschlachten der Bisons ein,begünstigt durch den Bau der Ost-West-Eisenbahnen Nordamerikas,so daß der Bisonbestand Nordamerikas 1894 nur noch etwa 800 Exemplare umfaßte.In nur 22 Jahren wurden 25 Mill. bis 30 Mill. Wald- und Präriebisons dahingemetzelt bis an den Rand ihrer Ausrottung.

      Es wurden lediglich nur noch die Häute der Bisons abgezugen für das begehrte Leder,der Rest des Wildkörpers verluderte und verweste und diente den Bären und Wölfen als Fraß.

      Hintergrund für das Abmetzeln der Bisons war vor allem den Indianern ihre Lebensgrundlage zu entziehen,den Bison,um sie zum Abwandern nach Westen in die Berge der Roky Mountains in Indianerreservate zu zwingen die dort heute recht zahlreich vertreten sind,damit der weiße Mann die Prärien und Great Plaines - große Ebenen - im Osten der Berge besiedeln und landwirtschaftlich nutzen konnte.

      Ein besonders berüchtigter Büffel-"Jäger" war BUFFALO BILL,der es schaffte bis zu 60 Büffel an einem Tag zu killen und dafür auch noch von europäischen Staatsmännern mit Ehren und Auszeichnungen bedacht wurde.

      Näheres siehe bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Bison


      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • ZUR ZEIT SIND VIER "ESELCHEN" AUF DER DUNROVIN- RANCH IN LOLO ZU BEOBACHTEN

      Ob es sich hierbei nur um Hausesel oder auch um Maultiere und Maulesel handelt ist auf Grund der nur flüchtigen Cameraeinstellung nicht feststellbar.

      Jedenfalls waren heute 4 Exemplare dieser Spezies gleichzeitig präsent.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • EIN STARENSCHWARM

      von etwa 50 - 60 Expl. hat sich auf der Dunrovin - Ranch in Lolo gebildet und ist 9:30 h Montanazeit vorerst abgestrichen.Seitdem herrscht Ruhe vor dem Starengeschmätz.

      Ein Großteil der Wasserpfützen auf der Ranch ist zugefroren.Ist das das Signal für das Sammeln und den Abzug der Stare?

      Die Bewässerungsrohre und Schläuche der Pferdekoppeln und Weiden werden vom Restwasser entleert um sie vor dem Einfrieren und platzen durch Eisbildung zu schützen.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • TIPI - BAU

      und dann wurde im Adler - Indianerland gezeigt:

      Eine Demonstrration über den Bau eines echten Indianer - TIPIS - auf der LOLO - Ranch für etwa 20 Kinder und Jugendliche!Es wurde gezeigt,wie aus etwa 6 - 7 m langen Stangen UNTERSCHIEDLICH GROSSE TIPIS gebaut werden können.
      Eine sehr interessante Demonstration zu der Errichtung der einstigen Unterkünfte der nordamerikanischen Indianer!

      Sicherlich geht es Morgen damit weiter.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • HAUSSPERLINGE AUF DER DUNROVIN - RANCH

      Im Unterschied zu Mitteleuropa,wo der Haussperling schon nahezu zur Seltenheit gehört,wie z.B. in Tschechien an der Tierauffangstation und Vogelfutterstelle MAKOV Kenner feststellen können,ist der Haussperling in Montana,LOLO auf der DUNROVIN-Ranch noch gut vertreten.

      Ob das in ganz Montana oder nur auf der Dunrovin-Ranch der Fall ist,wo es die für den Hausspatz begehrten"MUSTANG-PFERDEÄPFEL" als Nahrungsquelle gibt sei dahingestellt.

      Jedenfalls erfreut es mich dort noch Hausspatzen zu erblicken.

      --------
      Ach ja,fast hätte ich es vergessen:Wir nannten die Haussperlinge immer scherzhafter Weise GASSENADLER,da sie immer auf den auf den Straßen liegenden Pferdedunghaufen sich ansammelten und anlandeten als es noch wenig Traktoren gab aber dafür noch zahlreiche Zugpferde mit ihren Hinterlassenschaften.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • DIE ERSTEN SCHNEEFLOCKEN FALLEN IN LOLO MONTANA

      Wird es dort ein weißes Erwachen geben?Die Dächer der Ranch sind noch nicht weiß vom Schnee bedeckt,dafür aber die Rücken der Mustangs.

      Ein Beweis dafür wie das Mustang - Pferdefell perfekt die Körperwärme isoliert und selbst zarte Schneeflocken nicht zum schmelzen bringt.

      Wird die Schneedecke auf dem Rücken zu dick wird sie einfach abgeschüttelt.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • AUSGANG FÜR DIE ESELCHEN

      Vorgestern am Freitag wurden die zwei Eselchen von zwei Ladys ausgeführt.Dazu wurden sie aufgesattlet und mit jeweils zwei Packtaschen behangen.Beritten wurden sie nicht.

      Für den Ausgang um die Ranch wurden sie extra hübsch hergerichtet.Das eine Eselchen bekam einen blauen und das andere Eselchen einen roten Spitzhut aufgesetzt.So ganz passte das ihnen zwar nicht - sonst wären sie ja keine störrischen Esel - aber sie ertrugen schließlich ihre Farbhüte beim Umgang um die Ranch.

      Sie waren aber sichtlich erleichtert als ihnen die Spitzhüte beim Rückkehr in ihre Boxen wieder abgenommen wurden.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • EIN PARADIES FÜR DIE HAUSSPATZEN - ADLERHORST DUNROVIN-RANCH

      Etwa 8 - 10 Hausspatzen tummeln sich auf dem Fischadlerhorst.Von der Nestmulde tragen sie feines Baumaterial in die Lücken des Unterbaues des Adlerhorstes ein das sie als Polstermaterial für ihre dortigen Schlafplätze nutzen.
      Untermieter auf dem Adlerhorst - im wahrsten Sinne des Wortes.

      Auch an Nahrung fehlt es ihnen auf der Pferderanch nicht,fallen doch dort durch die Heufütterung der Pferde zahlreiche Sämereien und durch die unverdauten Reste der "Pferdeäpfel" als ihre Hinterlassenschaft reichlich Nahrung an.

      Mit den Brut- und Schlafplätzen für Haussperlinge aber gibt es in den letzten Jahrzehnten zunehmend Probleme durch die moderne Bauweise der Gebäude und Anwesen.
      Hier erfüllt der Adlerhorst der Ranch wohl noch am ehesten ihre diesbezüglichen Ansprüche und Bedürfnisse.

      Im Vergleich zum Feldsperling ist der Haussperling arg in Bedrängnis.

      CICONIA-Horst
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • Ja,so war es Brit!HALLOWEEN war angesagt!

      Ist ja über den großen Teich auch zu uns herübergeschwappt.Klingeltouren fanden hier statt,in die Fenster wurde mit Taschenlampen geleuchtet,an den Türen geklopft und in nicht abgeschloßenen Haustüren wurden rohe Eier geworfen.

      Da ging es in Lolo,Montana gesitteter zu!

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • DIE MUSTANGS DER DUNROVIN-RANCH

      werden vor allem zum RODEO-REITEN verwendet.Sie werden ihr ganzes Leben lang im Freien gehalten,auch bei Frost und Eis, wie es ihrer natürlichen Lebensweise entspricht.

      Nur bei Verletzungen und Erkrankungen kommen sie in die Stallung.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • ABRICHTUNG DER MUSTANGS IM DICHTEN SCHNEEFALL

      Dichter Schneefall in Lolo,Montana,was aber die Abrichter nicht davon abhält die Mustangs zu trainieren.

      Geradezu mit "Glaceehandschuhen" werden die Mustangs bei der Abrichtung behandelt und trainiert,mit viel Geduld auf beiden Seiten.War auch für mich eine interessante Lektion im Umgang und der Abrichtung von Tieren die hier über eine halbe Stunde demonstriert wurde.

      Hier zeigen die Pferdetrainer noch ein echtes Verständniss und Einfühlungsvermögen in die Mustang-Seele.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • WINTER IN LOLO

      Nun haben wohl auch die jungen Perlstare den Rückzug vom Adlerhorst der Dunrovin Ranch gen Süden angetreten denn ihr Geschmetter ist seit Tagen nicht mehr zu hören.

      Bei dem momentanen Webcam-Schwenk ist im Hintergrund der verschneiten Ranch der BITTERROOT River zu erkennen.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • DIE MUSTANGS UND ESELCHEN DER DUNROVIN RANCH

      Nach Videoausweisung von LEANNE ALBILLAR per 08. Oktober 2008 haben bis dato 62 Mustangs,inclusive 5 Eselchen,die Trainer/innen der Dunrovin Ranch durchlaufen.
      Zur Zeit befinden sich dort 20 Mustangs und zwei Eselchen.
      Fast alle Mustangs - außer den Schimmeln - besitzen eine Blesse auf der Stirn und/oder auf dem Nasenrücken.Die Eselchen haben ein weißes Maul.

      Rappen,Fuchs,Schimmel,Schecken und Apricot sind im Farbspiel vertreten.

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst
    • DIE ANSCHAFFUNGSKOSTEN FÜR EINEN EINGERITTENEN MUSTANG UND DESSEN UNTERBRINGUNG AUF DER DUNROVIN RANCH

      dunrovinranchmontana.com/Activities/Benefits.html

      Die Anschaffungskosten für einen zugerittenen Mustang sind vergleichsweise zu unseren Hobby- Reitpferden billig;3.000,00$.

      Sattel und Zaumzeug ebenfalls.2.000,00$

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()

    • MUSTANGS ALS HUNDE- und KATZENFUTTER

      Damit alle Hunde- und Katzenliebhaber wissen was ihre Lieblinge so verzehren:

      Hier die Realität.

      google.de/search?q=mustang+hun…oQsAQ4Cg&biw=1269&bih=513

      C.H.
      Tiere sind unsere Mitgeschöpfe und wir haben die Pflicht - und SCHULDIGKEIT - diese Erde mit ihnen zu teilen!

      CICONIA-Horst

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CICONIA-Horst ()