Senderstörche, - Annamarie und andere

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Senderstorch Leon - 16.03.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_1/Index.html

      Großes Aufatmen, Leon hat unbeschadet die Türkei erreicht.
      Im Eiltempo hat er heute den Libanon und Syrien überflogen -
      zu schnell für die dortigen "Vogelliebhaber".


      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 17.03.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Jonas/2020_1/Index.html

      Jonas ist zu Hause, heute Nachmittag hat er seinen Horst im Drömling erreicht. Leider hat er sich an unseren Zeitplan nicht
      gehalten, wir können ihn trotzdem frühesten am Donnerstag persönlich begrüßen - vorausgesetzt wir finden ihn, was aus
      Erfahrung in dieser Gegend nicht so einfach werden wird.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 19.03.2020

      Als wir nach unserer Ankunft im Drömling den besetzten Horst aus weiter Ferne sahen, waren wir erst einmal happy.


      Etwas näher und im vollen Gegenlicht, dann das nächste Bild.


      Kurz darauf flog Jonas dann weg. Wir konnten aber nicht der Grund dafür sein, dazu waren wir noch viel zu weit weg.

      Auch im Flugbild ist leider kein Ring oder die Antenne von seinem Sender zu erkennen. Aber es war Jonas!


      Wir haben dann natürlich versucht, ihn irgendwo zu finden. Aber ohne den aktuellen GPS-Daten war das unmöglich.

      Dafür haben wir aber andere Störche gefunden. Davon gibt es am Wochenende auf unserer HP einen Bericht,
      mit Bildern in der von uns gewohnten Qualität.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling (Senderstorch Jonas) - 19.03.2020

      Am 17.03.2020 erreichte Jonas seinen Vorjahreshorst in Dannefeld. Höchste Zeit ihn dort zu begrüßen.
      Kurz vor Dannefeld sahen wir live unsere ersten Störche in diesem Jahr. Mehr Bilder von ihnen gibt es am Ende des Berichtes.


      In Dannefeld wurde auf dem dortigen Horst schon eifrig "gearbeitet".


      Arbeit macht hungrig.


      Weiter ging die Fahrt. Schon von Weitem sahen wir, dass der Horst von Jonas besetzt war.


      Leider nur im Gegenlicht und aus großer Entfernung gelang es mir, noch ein Bild von Jonas zu machen.
      Wenn auch weder der Ring, noch die Antenne von dem GPS-Sender zu erkennen war, er war es.


      Wir nutzten dann die Gelegenheit, den leeren Horst einmal aus der Nähe zu betrachten.
      Viel besser kann das Umfeld für Störche eigentlich nicht sein.


      Der Horst selber macht einen stabilen und gepflegten Eindruck.


      Zum Abschluss noch eines der versprochenen Bilder von unseren ersten 2020'er Störchen.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder sowie eine Animation, und zwar hier:
      bdrosien.com/2_Themen/22_Stoer…fahrten/200319/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling/Senderstorch Jonas - 22.03.2020

      Dass wir so kurz hintereinander in den Drömling fuhren, hatte 3 Gründe.
      Der Erste war die drohende Ausgangssperre wegen Corona und der Zweite,
      dass wir Jonas finden wollten. Das gute Wetter war natürlich auch ein Grund.



      In Dannefeld trafen wir diesmal nur einen Horstbesitzer an.


      Dann begann die lange Suche nach Jonas - davon einige Impressionen:




      Wir wollten schon fast aufgeben, da trafen wir tatsächlich doch noch Jonas auf seinem alten Horst an.


      Unverkennbar: Antenne und Ring!


      Nachdem ich eine halbe Stunde lang Jonas schussbereit beim Nichtstun beobachtet hatte,
      beschlossen wir endlich Kaffee zu trinken. Kaum zu Ende gedacht und den Kaffee eingegossen,
      flog er los - logisch. Ohne zu kleckern gelang mir sogar noch ein Schnappschuss davon.


      Kurze Verschnaufpause, dann flog er schon wieder weiter.


      Ganz in Ruhe tranken wir schnell noch unseren Kaffee und dann nichts wie hin zu Jonas.
      An dieser Stelle endet nun der Bildbericht, Jonas war wie vom Erdboden verschwunden.

      Sollte es doch keine Ausgangssperre geben - Jonas, wir kommen wieder!!!

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…fahrten/200322/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 03.04.2020
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_1/Index.html

      240 km ist Leon heute in Richtung Heimat geflogen. Er hat fast die ungarische Grenze
      erreicht. Zum Vergleich, im vorigen Jahr war er schon am 30.03.2019 auf seinem
      Horst in Derwitz.
      Für uns bedeutet es, dass wir ihn in diesem Jahr, "dank Corona" und Ausgangssperre,
      leider nicht gleich nach seiner Ankunft begrüßen können.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 05.04.2020
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_1/Index.html

      Mit etwas Glück bekommen wir Morgenvormittag "Besuch" von Leon, bevor er nachmittags in Derwitz ankommt.
      Er ist heute über 300 km geflogen und hat den Spreewald zwischen Vetschau und Lübbenau erreicht.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 06.04.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_1/Index.html

      Ende gut, alles gut. Leon hat heute, früher als von uns erwartet, Derwitz erreicht.
      Glückwunsch von allen, die ihn am Computer auf seinem Flug begleitet haben.
      Damit endet hier auch unsere Berichterstattung.
      Pünktlich, wenn er wieder in sein Winterquartier startet, melden wir uns an dieser
      Stelle zurück.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Derwitz - 12.04.2020

      (Senderstörche Jonas und Leon)

      Jonas und Leon machen es uns nicht leicht von ihnen zu berichten. Jonas im Drömling hat offensichtlich einen anderen
      Horst in Beschlag genommen. Auf den beiden Horsten der vergangenen Jahre war er jedenfalls nur kurz. Der jetzige
      Horst wurde eigentlich schon jahrelang von einem anderen Storchenpaar bewohnt. Wegen Corona und den strengen
      Ausgangssperren in Sachsen-Anhalt konnten wir leider noch nicht "nach dem Rechten schauen".

      Leon dagegen hat anscheinend immer noch keinen Horst und eine Partnerin gefunden. Auf seinem alten Horst war er am
      05.04. nur kurz. Wir vermuten, dass der schon von einem anderen Storchenpaar in Beschlag genommen wurde.


      Er ist dann in Richtung Phöben geflogen und hat sich dort vom 07. bis zum 11.04. in der Nähe von einem Reiterhof (auf der
      Karte rechts oben) aufgehalten.


      Einen Horst gibt es dort allerdings nicht (zumindest haben wir keinen entdeckt).


      Seit dem 12. "treibt" er sich nun auf einer Kompostierungsanlage herum, wo es natürlich auch keinen Horst gibt. In den
      vergangenen Jahren war er dort tagsüber auch oft. Das Nahrungsangebot scheint dort reichhaltig zu sein. Sie wird auch
      von zahlreichen Krähen bevölkert. Wir konnten ihn dort leider nicht entdecken, da das Gelände über den Feiertagen
      verschlossen ist.


      So bleibt uns nur, das neue Brutpaar in Derwitz vorzustellen. Es wird dort schon eifrig gebrütet, woraus man schließen kann,
      dass bei der Ankunft von Leon das Gelege wahrscheinlich schon komplett war und er von ihnen verjagt wurde.

      Ein hübsches Pärchen - ohne Ring und Sender:








      Wir werden auf jeden Fall weiter von ihnen und eventuell Leon berichten.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und eine Animation, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…fahrten/200412/Index.html


      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd
      bdrosien.eu
    • Senderstorch Leon #1

      Immer wieder kommt es in Derwitz zu Horstkämpfen.
      In diesem Jahr war Leon der Angreifer, der seinen Horst aus den Vorjahren zurückerobern wollte.

      Angriff von Leon:




      Er ging mächtig zur Sache, wurde aber von der Brutstörchin nicht weniger hart gekontert.
      Aber allen zur Beruhigung, es sah wahrscheinlich schlimmer aus als es wahr - zumindest floss kein Blut.




      Die Brutstörchin, die höchstwahrscheinlich in den vergangenen Jahren ihr Partner war, verließ kurzzeitig den Horst.
      Sie kehrte kurz darauf auf den leeren Horst zurück und wurde sofort wieder von Leon angegriffen.








      Aber es sollte nicht der letzte Angriff sein, wie es der 2. Bericht zeigen wird.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und zwei Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Leon/2020_12/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon # 2.


      Kurze Verschnaufpause, schon startete Leon den nächsten Angriff.








      Ein paar Runden über den Horst ...


      ... und Leon versuchte erneut "sein Glück".




      Vergeblich. Sie hat Leon wieder erfolgreich verjagt.


      Am Horst kehrte wieder die Ruhe ein - in der Ferne sah man Leon noch um den Kirchturm kreisen.
      Hoffen wir, dass er sich mit seinem Schicksal abfindet und er einen anderen Horst sowie eine neue Partnerin findet.
      Nach der langen Reise hat er es verdient, nicht als Strohwitwer den Sommer in Deutschland verbringen zu müssen.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und vier Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Leon/2020_13/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon #3

      Ende gut, alles gut? Wir denken schon.

      In den vergangenen Jahren gab es in Derwitz immer wieder blutige Kämpfe um den einzigen Horst dort.
      In diesem Jahr hat man nun kurzfristig einen zweiten Horst aufgestellt, der sofort angenommen wurde.


      Und von wem? Eindeutig am Sender (Pfeil) zu erkennen, von Leon und seiner wahrscheinlich neuen Partnerin.
      Anhand der GPS-Daten konnte man schon erahnen, dass er jetzt irgendwo sesshaft geworden ist.




      Am Horst gibt es noch einiges zu tun. Frisches Nistmaterial besorgt im Moment sie -
      Leon muss sich wohl noch von seinen Horstkämpfen erholen.










      Für die Liebe scheint Leon aber schon wieder fit zu sein.




      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und sechs Animationen, und zwar hier:
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_14/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling/Senderstorch Jonas #1

      Jonas hat nun endlich einen "neuen" Horst und Partnerin gefunden. Es wird auch schon gebrütet.


      Das Umfeld von dem Horst ist einfach traumhaft.


      Hier nun die ersten Bilder von Jonas und seiner Partnerin:


      Wir hatten genug Gelegenheit die beiden zu beobachten:










      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder sowie zwei Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…/Jonas/2020_11/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 04.07.2020


      In Zeiten von Corona ist alles anders, auch in Dannefeld. Den Horst im Ortskern und den ehemaligen "Jonashorst" fanden wir
      bei unserer Ankunft leer vor. Letzterer war ja im April noch mit dem Vorjahrespaar besetzt. Für den "Jonashorst" aus dem
      vorigen "Nicht-Corona-Jahr" hat sich auch kein Nachmieter gefunden.

      Dann sahen wir ihn, den diesjährigen Horst von Jonas - besetzt. Die 250 Km Anfahrt waren also nicht umsonst.


      Zwei Youngsters und? ??


      Erst beim Anflug des Partners war klar, Jonas war es, den wir zuerst sahen.
      Der Empfang war "überschwänglich" und zu fressen gab es auch nichts.


      Dann gab es aber doch noch einen kleinen Snack.


      Jonas zu finden und bei der Futtersuche zu beobachten, war nicht einfach. Aber wir waren erfolgreich:


      Wir beobachteten bei Kaffee und Kuchen noch eine Weile die Familie, ...






      ... dann ging es wieder in Richtung Heimat. Ob es noch in diesem Jahr ein Wiedersehen geben wird?

      Hoffentlich!

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, zwei Animationen sowie sechs Bildmontagen:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…/Jonas/2020_12/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 12.07.2020 #1

      Ganz ohne schlechtem Gewissen, allerdings mit unserem Diesel, sind wir nach den
      gelockerten Corona-Bestimmungen, den Auflagen und Regeln entsprechend, nach
      Derwitz gefahren, um bei Leon "nach dem Rechten" zu schauen.

      Unsere Freude war groß, nicht nur Leon auf dem Horst anzutreffen, sondern auch
      seinen Nachwuchs, zwei wohlgenährte Küken (Youngsters).


      Dann begann das lange Warten auf die glückliche Mutter. Bei wechselhaftem Wetter,
      das uns teilweise tolle Lichtverhältnisse bescherte, beobachteten wir die 3. Harte
      Zeiten für meine Knipse und den rechten Zeigefinger brachen an:




      Hunger!!!









      Nach fast 2 Stunden vergeblichen Wartens auf seine Frau flog Leon endlich los zur Futtersuche.




      Wir hatten unser Futter im Kofferraum und konnten weiter am Horst warten.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und zwei Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…Leon/2020_15_1/Index.html

      Fortsetzung folgt!
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 12.07.2020 #2

      In Zeiten von Corona hat man ja genügend Zeit. Wir "nutzten" sie, eine weitere halbe Stunde auf die Ankunft von einem
      der Altstörche zu warten.

      Keine Sorge, in deren Abwesenheit wurden die beiden Youngsters nicht Opfer von Raubvögeln. Wir waren aber doch sehr
      verwundert, dass sie so lange unbeaufsichtigt waren.

      Hier sind sie - nichts ist passiert:


      Ein bisschen "Action" boten sie uns dann doch noch.


      Dann endlich kam sie...




      ... und wir wurden Zeugen einer der mickrigsten Fütterungen in unserer Storchengeschichte.


      Da konnte man nur hoffen, dass Leon bei seiner Futtersuche erfolgreicher ist.
      Sie konnte sich in der Zeit der Gefiederpflege widmen.




      Zum Abschluss schauten wir noch beim ehemaligen Horst von Leon vorbei.

      Wir staunten nicht schlecht, als wir nur diesen einzigen Youngster sahen.
      Wir vermuten, dass bei den zahlreichen Horstkämpfen das Gelege stark dezimiert wurde.

      Der Youngster hat sich bereits zu einem stattlichen Storch entwickelt, der bestimmt schon
      seinen Jungfernflug hinter sich hat.




      Von den Altstörchen ließ sich leider keiner mehr blicken.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder sowie eine Animation, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…Leon/2020_15_2/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Rundfahrten/Drömling - 25.07.2020

      Es fing alles "ganz normal" an. Kurz vor Dannefeld sahen wir auf der rechten Straßenseite den ersten Storch.


      Auf der Fahrt zum Horst von Jonas die große Enttäuschung. Der Horst war leer, und daran sollte sich bis zu unserer Abreise
      auch nichts ändern.


      Also machten wir uns auf die Suche - auch leider vergeblich. Ihn in dem riesigen Gebiet ohne aktuelle GPS-Daten zu finden
      wäre reine Glücksache.


      Ein schwacher Trost - ein Storch!


      Trotz Corona und trotz Sonntag - die Ernte muss eingebracht werden.
      Und nach der Devise "wo geerntet wird, sind auch Störche" folgten wir ihm.


      Mit Erfolg:


      Kleine Zugabe - einer von vielen Bussarden und Milanen, die natürlich auch auf ihre Kosten kamen -


      er auch.


      In unmittelbarer Nähe vom Jonashorst sahen wir ganz weit weg und für uns unerreichbar dieses Dreiergespann.
      Damit unsere Fahrt nicht ganz umsonst war, bildeten wir uns einfach ein, seine Familie doch noch angetroffen zu haben.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…fahrten/200725/Index.html (<---klick)

      Damit endet für uns "Drömling 2020". Wenn sich Jonas auf den Weg in sein Winterquartier macht,
      werden wir an altbewährter Stelle auf unserer HP davon berichten.



      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd
      bdrosien.eu
    • Senderstorch Leon - 09.08.2020 #1

      Nach unserer "Hochrechnung" mussten Leons Youngsters jetzt mit ihren Flugübungen beginnen. Zeit also, wieder nach
      Derwitz
      zu fahren.

      Zuerst fuhren wir aber zu seinem alten Horst, von dem er von diesem Pärchen "verjagt" wurde:
      Sie haben es geschafft, ihre Youngsters sind flügge und sie können jetzt Kraft für den Rückflug ins Winterquartier sammeln.


      Nun aber los zu Leon. Die Freude bei uns war groß, dass im Gegensatz zum letzten Besuch zu Jonas, hier der Horst besetzt
      war.


      Bei über 35° C Außentemperatur zogen wir es vor, aus unserem wohltemperierten "Tarnzelt" heraus das Treiben auf dem
      Horst zu beobachten - natürlich im vorgeschriebenen Abstand (nicht für Corona, sondern für Weißstörche!).


      Und da sind die beiden. Sie können einem nur leid tun, ohne Schatten dürfte es hier oben noch "etwas" wärmer sein.


      Davon können sie erst einmal nur träumen, aber vielleicht segeln sie in ein paar Wochen auch so über Istanbui


      Wasser ... ! !!


      Heute reichte es nur bei dem Älteren zum Flugmuskeltraining.


      Hoch das Bein ...




      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.com/2_Themen/22_Stoer…Leon/2020_16_1/Index.html


      Im zweiten Teil berichten wir dann vom "großen warten" auf Leon.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 09.08.2020 #2

      Nach fast 2 Stunden Wartens im "Tarnzelt" (bei nicht laufendem Motor!), dann endlich für uns "unerwartet" und natürlich
      aus der "falschen" Richtung, Anflug von einem der Altstörche.


      Kein Ring, kein Sender, das kann nur Mutter sein.


      Dann endlich, Wasser!


      Anflug von Leon. Denkste - kein Ring, kein Sender, ein Fremdstorch.
      Er drehte mehrere Runden friedlich über dem Horst.


      Sie war trotzdem wachsam.


      Und Leon? Er hatte wohl Wichtigeres zu tun.


      Zum Abschluss dann noch ein fotogener Abflug.






      Leon ließ sich bis zu unsere Abreise nicht mehr blicken. Auch die Suche im Umland war erfolglos. Da müssen wir wohl noch
      einmal nach Derwitz fahren. Mit vollen Speicherkarten und leeren Akkus machten wir uns auf den Heimweg.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…Leon/2020_16_2/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas


      Am 14.08.2020, 10 Tage früher als im Vor-Corona-Jahr, machte sich Jonas wieder auf
      den Weg in das Winterquartier. Wir werden versuchen, in unregelmäßigen Abständen
      hier an dieser Stelle davon zu berichten und wünschen ihm einen guten Flug.


      15.08.2020
      Nach der ersten Nacht, nördlich von Magdeburg, hat er heute fast Dresden erreicht.

      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 16.08.2020


      Aus "organisatorischen Gründen" war das der letzte Besuch bei Leon in diesem Jahr. Um so erfreuter waren wir, als wir die
      beiden Youngsters noch auf dem Horst antrafen.


      Unser Warten auf etwas Action wurde leider nicht belohnt - kein Wunder bei den Temperaturen.




      Von Leon war leider wieder nichts zu sehen. In dem weitläufigen Gelände einen bestimmten Storch ausfindig zu machen, ist
      gleichbedeutend mit "Eine Stecknadel im Heuhaufen zu finden".

      Aber Animal Tracker belohnte unsere Ausdauer mit aktuellen Leon-Daten von
      12:30 Uhr. Direkt an der B1 musste er sein.


      So ein eigenes Auto, auch wenn es ein Diesel ist, hat was für sich. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wäre es zwar
      umweltfreundlicher gewesen Leon zu suchen, aber solange hätte er auf unser Eintreffen bestimmt nicht gewartet.


      Und da ist er - formatfüllend, dank 600 mm Tele und Photoshop. Gut zu erkennen, die Antenne und gut ablesbar, der
      ELSA-Ring.


      Wir beobachteten ihn eine Weile und mussten mit ansehen, wie zeitaufwendig und schwierig es im Moment ist, genug
      Nahrung zu finden.


      Schließlich machten wir uns auf den Rückweg zu seinem Horst.



      Wie schon eingangs erwähnt, endete damit für uns das Corona-Storchenjahr 2020.
      Allen Beteiligten wünschen wir einen guten Flug ins Winterquartier und ganz besonders Leon eine erfolgreiche Rückkehr
      nach Derwitz - dann hoffentlich ohne Horstkämpfe.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Leon/2020_17/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 19.08.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Jonas/2020_2/Index.html


      Jonas hat nach einem Flug über Polen fast die slowakische Grenze erreicht.




      Unser nächstes Update wird leider frühestens am 30.08.2020 kommen - wir sind solange offline.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 30.08.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_2/Index.html

      Wie auf der Seite von Jonas erwähnt, waren wir für eine Woche offline.
      Darum können wir erst jetzt von Leons Start ins Winterquartier berichten.
      Am 23.08.2020, eine Woche später als 2019, machte er sich auf den Weg.
      Im Gegensatz zu Jonas lässt er es ruhig angehen und hat jetzt fast die Slowakei
      erreicht.

      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 30.08.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Jonas/2020_2/Index.html

      Wir sind wieder online.
      Während wir nur faul mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Ostsee herumschipperten,
      hat Jonas bereits Jordanien erreicht - ohne Motorkraft und GPS.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • New

      Senderstorch Leon - 13.09.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_2/Index.html


      Leon hat jetzt Ägypten erreicht und befindet sich jetzt südlich von Hurghada.
      Auf seinem Flug dorthin passierte er am 12.09. den Gazastreifen, wo sich Jonas
      seit geraumer Zeit aufhält. Ob er ihn dort wohl getroffen hat?
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.