Senderstörche, - Annamarie und andere

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Senderstorch Leon - 16.03.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_1/Index.html

      Großes Aufatmen, Leon hat unbeschadet die Türkei erreicht.
      Im Eiltempo hat er heute den Libanon und Syrien überflogen -
      zu schnell für die dortigen "Vogelliebhaber".


      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 17.03.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Jonas/2020_1/Index.html

      Jonas ist zu Hause, heute Nachmittag hat er seinen Horst im Drömling erreicht. Leider hat er sich an unseren Zeitplan nicht
      gehalten, wir können ihn trotzdem frühesten am Donnerstag persönlich begrüßen - vorausgesetzt wir finden ihn, was aus
      Erfahrung in dieser Gegend nicht so einfach werden wird.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Jonas - 19.03.2020

      Als wir nach unserer Ankunft im Drömling den besetzten Horst aus weiter Ferne sahen, waren wir erst einmal happy.


      Etwas näher und im vollen Gegenlicht, dann das nächste Bild.


      Kurz darauf flog Jonas dann weg. Wir konnten aber nicht der Grund dafür sein, dazu waren wir noch viel zu weit weg.

      Auch im Flugbild ist leider kein Ring oder die Antenne von seinem Sender zu erkennen. Aber es war Jonas!


      Wir haben dann natürlich versucht, ihn irgendwo zu finden. Aber ohne den aktuellen GPS-Daten war das unmöglich.

      Dafür haben wir aber andere Störche gefunden. Davon gibt es am Wochenende auf unserer HP einen Bericht,
      mit Bildern in der von uns gewohnten Qualität.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling (Senderstorch Jonas) - 19.03.2020

      Am 17.03.2020 erreichte Jonas seinen Vorjahreshorst in Dannefeld. Höchste Zeit ihn dort zu begrüßen.
      Kurz vor Dannefeld sahen wir live unsere ersten Störche in diesem Jahr. Mehr Bilder von ihnen gibt es am Ende des Berichtes.


      In Dannefeld wurde auf dem dortigen Horst schon eifrig "gearbeitet".


      Arbeit macht hungrig.


      Weiter ging die Fahrt. Schon von Weitem sahen wir, dass der Horst von Jonas besetzt war.


      Leider nur im Gegenlicht und aus großer Entfernung gelang es mir, noch ein Bild von Jonas zu machen.
      Wenn auch weder der Ring, noch die Antenne von dem GPS-Sender zu erkennen war, er war es.


      Wir nutzten dann die Gelegenheit, den leeren Horst einmal aus der Nähe zu betrachten.
      Viel besser kann das Umfeld für Störche eigentlich nicht sein.


      Der Horst selber macht einen stabilen und gepflegten Eindruck.


      Zum Abschluss noch eines der versprochenen Bilder von unseren ersten 2020'er Störchen.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder sowie eine Animation, und zwar hier:
      bdrosien.com/2_Themen/22_Stoer…fahrten/200319/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling/Senderstorch Jonas - 22.03.2020

      Dass wir so kurz hintereinander in den Drömling fuhren, hatte 3 Gründe.
      Der Erste war die drohende Ausgangssperre wegen Corona und der Zweite,
      dass wir Jonas finden wollten. Das gute Wetter war natürlich auch ein Grund.



      In Dannefeld trafen wir diesmal nur einen Horstbesitzer an.


      Dann begann die lange Suche nach Jonas - davon einige Impressionen:




      Wir wollten schon fast aufgeben, da trafen wir tatsächlich doch noch Jonas auf seinem alten Horst an.


      Unverkennbar: Antenne und Ring!


      Nachdem ich eine halbe Stunde lang Jonas schussbereit beim Nichtstun beobachtet hatte,
      beschlossen wir endlich Kaffee zu trinken. Kaum zu Ende gedacht und den Kaffee eingegossen,
      flog er los - logisch. Ohne zu kleckern gelang mir sogar noch ein Schnappschuss davon.


      Kurze Verschnaufpause, dann flog er schon wieder weiter.


      Ganz in Ruhe tranken wir schnell noch unseren Kaffee und dann nichts wie hin zu Jonas.
      An dieser Stelle endet nun der Bildbericht, Jonas war wie vom Erdboden verschwunden.

      Sollte es doch keine Ausgangssperre geben - Jonas, wir kommen wieder!!!

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…fahrten/200322/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 03.04.2020
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_1/Index.html

      240 km ist Leon heute in Richtung Heimat geflogen. Er hat fast die ungarische Grenze
      erreicht. Zum Vergleich, im vorigen Jahr war er schon am 30.03.2019 auf seinem
      Horst in Derwitz.
      Für uns bedeutet es, dass wir ihn in diesem Jahr, "dank Corona" und Ausgangssperre,
      leider nicht gleich nach seiner Ankunft begrüßen können.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 05.04.2020
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_1/Index.html

      Mit etwas Glück bekommen wir Morgenvormittag "Besuch" von Leon, bevor er nachmittags in Derwitz ankommt.
      Er ist heute über 300 km geflogen und hat den Spreewald zwischen Vetschau und Lübbenau erreicht.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon - 06.04.2020
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…he/Leon/2020_1/Index.html

      Ende gut, alles gut. Leon hat heute, früher als von uns erwartet, Derwitz erreicht.
      Glückwunsch von allen, die ihn am Computer auf seinem Flug begleitet haben.
      Damit endet hier auch unsere Berichterstattung.
      Pünktlich, wenn er wieder in sein Winterquartier startet, melden wir uns an dieser
      Stelle zurück.



      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Derwitz - 12.04.2020

      (Senderstörche Jonas und Leon)

      Jonas und Leon machen es uns nicht leicht von ihnen zu berichten. Jonas im Drömling hat offensichtlich einen anderen
      Horst in Beschlag genommen. Auf den beiden Horsten der vergangenen Jahre war er jedenfalls nur kurz. Der jetzige
      Horst wurde eigentlich schon jahrelang von einem anderen Storchenpaar bewohnt. Wegen Corona und den strengen
      Ausgangssperren in Sachsen-Anhalt konnten wir leider noch nicht "nach dem Rechten schauen".

      Leon dagegen hat anscheinend immer noch keinen Horst und eine Partnerin gefunden. Auf seinem alten Horst war er am
      05.04. nur kurz. Wir vermuten, dass der schon von einem anderen Storchenpaar in Beschlag genommen wurde.


      Er ist dann in Richtung Phöben geflogen und hat sich dort vom 07. bis zum 11.04. in der Nähe von einem Reiterhof (auf der
      Karte rechts oben) aufgehalten.


      Einen Horst gibt es dort allerdings nicht (zumindest haben wir keinen entdeckt).


      Seit dem 12. "treibt" er sich nun auf einer Kompostierungsanlage herum, wo es natürlich auch keinen Horst gibt. In den
      vergangenen Jahren war er dort tagsüber auch oft. Das Nahrungsangebot scheint dort reichhaltig zu sein. Sie wird auch
      von zahlreichen Krähen bevölkert. Wir konnten ihn dort leider nicht entdecken, da das Gelände über den Feiertagen
      verschlossen ist.


      So bleibt uns nur, das neue Brutpaar in Derwitz vorzustellen. Es wird dort schon eifrig gebrütet, woraus man schließen kann,
      dass bei der Ankunft von Leon das Gelege wahrscheinlich schon komplett war und er von ihnen verjagt wurde.

      Ein hübsches Pärchen - ohne Ring und Sender:








      Wir werden auf jeden Fall weiter von ihnen und eventuell Leon berichten.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und eine Animation, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…fahrten/200412/Index.html


      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd
      bdrosien.eu
    • Senderstorch Leon #1

      Immer wieder kommt es in Derwitz zu Horstkämpfen.
      In diesem Jahr war Leon der Angreifer, der seinen Horst aus den Vorjahren zurückerobern wollte.

      Angriff von Leon:




      Er ging mächtig zur Sache, wurde aber von der Brutstörchin nicht weniger hart gekontert.
      Aber allen zur Beruhigung, es sah wahrscheinlich schlimmer aus als es wahr - zumindest floss kein Blut.




      Die Brutstörchin, die höchstwahrscheinlich in den vergangenen Jahren ihr Partner war, verließ kurzzeitig den Horst.
      Sie kehrte kurz darauf auf den leeren Horst zurück und wurde sofort wieder von Leon angegriffen.








      Aber es sollte nicht der letzte Angriff sein, wie es der 2. Bericht zeigen wird.


      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und zwei Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Leon/2020_12/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon # 2.


      Kurze Verschnaufpause, schon startete Leon den nächsten Angriff.








      Ein paar Runden über den Horst ...


      ... und Leon versuchte erneut "sein Glück".




      Vergeblich. Sie hat Leon wieder erfolgreich verjagt.


      Am Horst kehrte wieder die Ruhe ein - in der Ferne sah man Leon noch um den Kirchturm kreisen.
      Hoffen wir, dass er sich mit seinem Schicksal abfindet und er einen anderen Horst sowie eine neue Partnerin findet.
      Nach der langen Reise hat er es verdient, nicht als Strohwitwer den Sommer in Deutschland verbringen zu müssen.

      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und vier Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…e/Leon/2020_13/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Senderstorch Leon #3

      Ende gut, alles gut? Wir denken schon.

      In den vergangenen Jahren gab es in Derwitz immer wieder blutige Kämpfe um den einzigen Horst dort.
      In diesem Jahr hat man nun kurzfristig einen zweiten Horst aufgestellt, der sofort angenommen wurde.


      Und von wem? Eindeutig am Sender (Pfeil) zu erkennen, von Leon und seiner wahrscheinlich neuen Partnerin.
      Anhand der GPS-Daten konnte man schon erahnen, dass er jetzt irgendwo sesshaft geworden ist.




      Am Horst gibt es noch einiges zu tun. Frisches Nistmaterial besorgt im Moment sie -
      Leon muss sich wohl noch von seinen Horstkämpfen erholen.










      Für die Liebe scheint Leon aber schon wieder fit zu sein.




      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder und sechs Animationen, und zwar hier:
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerche/220_Senderstoerche/Leon/2020_14/Index.html
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Drömling/Senderstorch Jonas #1

      Jonas hat nun endlich einen "neuen" Horst und Partnerin gefunden. Es wird auch schon gebrütet.


      Das Umfeld von dem Horst ist einfach traumhaft.


      Hier nun die ersten Bilder von Jonas und seiner Partnerin:


      Wir hatten genug Gelegenheit die beiden zu beobachten:










      Zu diesem Bericht befinden sich auf unserer HP noch weitere Bilder sowie zwei Animationen, und zwar hier:
      bdrosien.eu/2_Themen/22_Stoerc…/Jonas/2020_11/Index.html (<---klick)
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.