Fledermäuse

    • Fortsetzung am 15.11.2017:

      Hallo Freunde,

      heute war es endlich so weit, wir konnten den Abzugsgraben wieder herstellen, um die Bunkeranlage dauerhaft trocken zu legen.
      Durch die ständigen Regenfälle war der Wasserstand die letzten Tage auf über einen halben Meter angestiegen.



      Aller Anfang ist schwer, im sumpfigen Gelände mußten erstmal tonnenschwere alte Prellböcke beiseite geschafft werden um mit der Grabenschaffung beginnen zu können.







      Bei den Baggerarbeiten kamen dann auch die alten Kontroll und Reinigungsschächte zum Vorschein.





      Als der Graben fertig war und der Durchbruch zu unsere im Vorfeld angelegten Kanäle aus dem Anlage, strömten unzählige Kubikmeter
      Wasser aus der Bunker.



      Dann war das abziehen des Geländes an der Reihe, aber auf einmal wollte der Bagger nicht mehr, der Bordcomputer stellte sich auf einmal auf "0"
      Der Service Dienst brauchte eine Stunde um ihn wieder zum laufen zu bringen.



      Irgendwann ging es weiter, aber dann passierte es, plötzlich rutschte der Bagger die Böschung runter und versang langsam im sumpfigen Gelände.
      Nach zwei Stunden und den heroischen Einsatz der Leute vor Ort gelang es, den Bagger wieder frei zu bekommen und weiter ging's.





      Dann ging's zur anderen Seite des Bunkereingangs







      Wie zu sehen, lief nach Stunden immer noch Wasser aus der Anlage.



      Zum Schluß konnten wir noch eine Aufnahme von Oben machen.



      Gruß Jens
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry