Urlaubsbilder

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liebe Freunde, ich habe einige Bilder von unserem Urlaub mitgebracht.. Mein Mann und ich waren zu Beginn des Jahres eine Woche auf dem Nil.

      Überall in Ägypten findet man diese herrenlose Hunde. Was aufgefallen ist, sie sahen alle recht gut ernährt aus.


      Diese Vögel hatte leider gar keinen Respekt vor den alten Mauern.:D




      Spatzen gibt es am Nil eine ganze Menge


      Dieses aberwitzige Spätzchen scheint sich in dem alten Gemäuer mächtig wohl zu fühlen.


      Hier hat sich doch tatsächlich ein Faschingsbild von meinem Mann und mir eingeschlichen. :D


      Dieser Kater lebt in einem Tempel. Er wird von Touristen gefüttert, die ihm Kartoffelchipse o.ä. geben. (Da alle Touristen mächtig ausgehungert sind, müssen sie Proviant mitführen. ;) ) Dem Kater bekommt das Essen nicht so gut. Er hat überall hingebrochen.


      Auch dieses Kätzchen braucht dringend etwas zu essen.


      Krokodile werden von den Nubiern als Haustiere gehalten. Allerdings nur, solange sie jung sind. Dann werden sie in den Nassersee gebracht. Dann beginnt für diese Tiere erst ein artgerechtes Leben.


      Es gibt sehr viele Vögel, die am Nil leben.




      Dieser Reiher hat sich extra schön gemacht fürs Foto.


      Durst...
      :)


      Und in Ägypten darf natürlich der Ibis nicht fehlen.






      Hier noch einmal ein schöner Fischreiher. Man hat uns versichert, das wäre der "olle Mustafa". :D


      Na und dieses Bild zum Schluss musste ich Euch einfach noch zeigen. :)
      Liebe Grüße aus Weimar von Silvia
    • Tolle Urlaubsbilder, liebe Silvia. Die Hunde sehen wirklich sehr gut genährt aus,
      genauso wie die Katzen auch. Der Nil muss ein wahres Paradies für Vögel
      sein mit seinen unterschiedlichen Landschaften, die Vogelvielfalt wird dementsprechend groß sein. Schöne Eindrücke, Danke fürs zeigenl
      Viele liebe Grüße
      Rike

      "Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit,
      mit den Augen des Herzens sehen zu können." (Ernst Ferstl)
    • Lieber thur, dann hat uns der Reiseleiter belogen!!!! 8o

      Ich hatte bei google Bild nachgesehen, da sahen die Vögel auch etwas anders aus. =) Da ich mich leider so gar nicht auskenne, habe ich gedacht, der wird schon Recht haben. :evil:

      Ist denn wenigstens der Spatz ein Spatz? :D

      Wie sich die Sache darstellt, bin ich nicht nur zum Fasching ein Kamel. :D

      Ich bedanke mich bei Euch für Eure netten Rückmeldungen. Ich freue mich, dass Ihr Euch so zahlreich die Bilder angesehen habt.
      Liebe Grüße aus Weimar von Silvia
    • Also wenn thur Recht hat, dann hat er Recht, liebe Silvia ... :D
      Doch hier nun auch mein Dankeschön für Deine schönen Bilder, die mich gleich wieder in Erinnerungen zurückversetzten - an unsere Nilfahrt 2006 *schwärm*.


      Wer Lust dazu hat, von uns weitere Ägypten-Bilder zu sehen, der kann sich gerne unser bebildertes Tagebuch dazu anschauen unter
      bdrosien.eu/2_Themen/23_Vacation/232_Nil_2006/232_Index.html ... und dann durchklicken :D.


      Viel Spaß beim Anschauen.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Jens war mit der Ornithologengruppe aus dem Landreis Uecker-Randow in Köthen im Naumannmuseum (de.wikipedia.org/wiki/Johann_Friedrich_Naumann)

      Fasziniert war Jens ganz besonders von diesem Tier, einem längst ausgestorbenen Dodo:



      Und was sagt wikipedia dazu:

      Dodo, Raphus cucullatus (Mauritius, Maskarenen, spätes 17. Jahrhundert)
      Wurde von Linné als Didus ineptus bezeichnet. Ein etwa ein Meter großer flugunfähiger Vogel, der nur auf Mauritius vorkam. Sein bewaldeter Lebensraum ging verloren, als holländische Siedler nach Mauritius zogen. Die Vögel wurden massenweise als Proviant auf die Schiffe geladen und die Dodonester wurden von Affen, Schweinen und Katzen zerstört, die die Holländer auf die Insel brachten. Das letzte Exemplar wurde 1681 getötet, nur 80 Jahre nachdem die neuen Räuber eingeführt wurden.
    • Hallo, Ihr Lieben,

      das elmontedream-Team meldet sich für die Zeit vom 25.4.-18.5. zum Ostsee-Urlaub ab.

      Wer Interesse an unseren Urlaubserlebnissen und -bildern hat, kann unsere Reise auf unserer HP unter dem Link bdrosien.eu/2_Themen/23_Vacati…stsee_2008/237_Index.html
      mitverfolgen, die unterwegs sporadisch aktualisiert wird - sofern wir einen HotSpot finden ;).

      Wir wünschen Euch alles Gute.

      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd

    • Hallo, Ihr Lieben, auch wir wünschen einen recht schönen Urlaub und freuen uns auf Bilder.

      Übrigens, eine Bemerkung in eigener Sache: Ich melde unsere Ausstellung zum Thema "Natur in Teltow" für April 2008 an. Heute kam ein Anruf. Dann ist 10 Jahre Agendabewegung und es passt prima, sagen die Organisatoren. Im Winter hat man ja ein bisschen Ruhe.

      Also erholt Euch schön.
      Liebe Grüße von Bärbel und Hans
    • Hallo, Ihr Lieben,

      das Elmontedream-Team meldet sich wohlbehalten aus dem Ostsee-Urlaub zurück.
      Vielen Dank nochmals für Eure netten Urlaubswünsche, die eigentlich alle in Erfüllung gegangen sind.
      Nur leider hatte es unterwegs diesmal nicht mit einem HotSpot geklappt, so dass wir weder
      Berichte noch Bilder einstellen konnten - wird aber in den nächsten Tagen nachgeholt.
      Wir bitten also noch um ein klein wenig Geduld ;) .
      Schließlich gibt es hier ja erstmal allerhand Interessantes nachzulesen :D.
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Ostsee 2008 - Usedom

      Inzwischen hat Bernd alle Bilder gesichtet und bearbeitet, so dass er nun den Bildbericht von der 1. Etappe (Usedom) unseres dreiwöchigen Ostseeurlaubs auf unserer HP eingestellt hat.
      Die Bearbeitung der Etappen 2 (Darß) und 3 (Roggow) dauert aber noch einige Zeit an, so dass wir Euch noch weiterhin um Geduld bitten.

      Aus Zeit- und auch Platzgründen werden wir Euch somit hier im Forum vorerst nur Ausschnitte der 1. Etappe präsentieren:

      Unser Ferienhaus in Westklüwe


      Gegenüber steht ein Storchenhorst, auf dem noch gebrütet wurde - einer von 12 belegten Nestern, die wir noch auf Usedom gesehen haben.


      "Unser" Grundstück reicht bis ans Stettiner Haff.


      Sehr viele Vögel konnten wir beobachten, z.B. diese Turmfalkendame, ...


      eine badende Bachstelze, ...


      Seeadler u.v.m..



      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Hubbrücke Karnin: 1933 eröffnete und 1945 zerstörte Eisenbahnbrücke über den Peenestrom -
      das Hubteil steht noch als unveränderte Ruine mitten im Peenestrom


      Ein Schwarm Kormorane auf Futtersuche


      Romantische Sonnenuntergänge beendeten jeweils die Tage.


      Doch wir machten auch Fahrten auf dem Festland, wobei uns vor allem Winfried, Henry, Andy und Jens mit entsprechenden Insidertipps eine große Hilfe waren und denen wir in diesem Zusammenhang recht herzlich für ihre Bemühungen und interessanten Erzählungen danken möchten.


      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Kurz nach unserer Ankunft auf Usedom hatten wir bereits telefonisch ein Treffen mit Andy in den nächsten Tagen am Galenbecker See verabredet -
      einem Naturschutzgebiet im Landkreis Mecklenburg-Strelitz, das seit einigen Jahren im Rahmen eines EU-LIFE Projektes renaturiert wird und eine wahre Oase zahlreicher Vogelarten darstellt.





      Z.B. sahen wir auf der anderen Uferseite so viele Silberreiher zusammenstehen, wie wir nie zuvor gesehen haben.
      Außerdem sahen wir auch Kraniche, ganz viele verschiedene Enten-, Gänse- und Möwenarten,
      deren Namen wir alle gar nicht behalten konnten - und sogar Niederwild und Rehe konnten wir beobachten.

      Höckerschwäne natürlich auch.


      Nur waren die meisten Tiere leider viel zu weit entfernt, um sie fotografieren zu können.


      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Das Naturschutzgebiet Großer Koblentzer See ist ein Niedermoorgebiet und bietet gute Bedingungen für durchziehende Wat- und Wasservögel.


      Bläßhuhnküken


      Höckerschwan beim Versuch, endlich wieder genug Wasser unter den Bauch zu bekommen


      Umgeben ist das Gebiet von großen, extensiv genutzten Grünlandflächen.



      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Anschließend fuhren wir zum Wildes Moor bei Borken - einem riesigen Torfstichgebiet im Unteren Randowbruch.


      Auch hier war auf Grund der Mittagszeit die Fotoausbeute recht gering, da offenbar die Vögel um die Mittagszeit herum Siesta halten und somit kaum zu sehen sind.

      Diesen Fasan haben wir versehentlich aufgescheucht, als wir uns dazu entschlossen, ebenfalls ein Päuschen einzulegen.


      Als wir schließlich weiterfuhren, haben wir ihn doch noch gesehen: den Großen Brachvogel!



      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Am 2. und 3. Mai fuhren wir nach Papendorf - doch darüber berichte ich weiter im Thread: Forums- und Vereinstreffen 2008

      Den letzten Tag dann, meinen Geburtstag, verlebten Bernd und ich gemütlich auf Usedom.


      Gegen Abend gingen wir in ein tolles Fischrestaurant, aßen voller Genuß "Zander in Folie gebacken" ...


      ... und ließen schließlich die 1. Etappe unseres Ostsee-Urlaubs geruhsam ausklingen.

      Die Fortsetzung mit der 2. Etappe erfolgt in den nächsten Tagen!


      Um nun die 1. Etappe komplett anschauen zu können, laden wir Euch auf unsere HP ein:
      http://www.bdrosien.eu/2_Themen/23_Vacation/237_Ostsee_2008/237_Index.html --->Usedom ... und dann die jeweiligen Punkte anklicken



      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd

    • Das war ja ein rundum gelungener Urlaub, lieber Heidi, mit vielen Eindrücken
      unserer schönen Natur. Tolle Fotos von dieser herrlichen Gegend, Danke
      fürs Zeigen.
      Viele liebe Grüße
      Rike

      "Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit,
      mit den Augen des Herzens sehen zu können." (Ernst Ferstl)
    • Hallo, Ihr Lieben,

      es freut uns sehr, dass Euch zumindest schon mal die 1. Etappe Ostsee 2008 - Usedom gefallen hat. Danke für Eure netten Anmerkungen.
      Aber damit war unser Ostseeurlaub ja noch lange nicht zu Ende ... ;)


      Ostsee 2008 - Darß

      Heute möchte ich Euch von der 2. Etappe (Darß) unseres insges. dreiwöchigen Ostseeurlaubs berichten, welche insgesamt die Kapitel 'Hinfahrt', 'Ferienhaus', 'Boddenfahrt', 'Storchennester im Landkreis Nordvorpommern', 'Unterwegs', 'Vogelpark Marlow' und 'Zoo Rostock' beinhaltet.

      Die Bearbeitung der 3. Etappe (Roggow) dauert aber noch einige Zeit an, so dass wir Euch weiterhin um Geduld bitten.

      Auch dieses Mal werden wir Euch hier im Forum aus Zeit- und auch Platzgründen vorerst nur Ausschnitte der 2. Etappe präsentieren können - heute erstmal von der Hinfahrt und dem Ferienhaus.

      Auf der Fahrt von Usedom zum Darß sind wir auch an einigen Storchennestern vorbeigekommen.

      Guest -
      ein Pfahlhorst mitten in einer gerade entstandenen Siedlung




      Karnin -
      Herr und Frau Storch auf hohem Niveau





      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Ziethen -
      "Schatz, komm endlich zum Ablösen... - ich habe Hunger!"


      'Hm ... gerade jetzt, wo es doch da unten so spannend zugeht ...'


      Als wir schließlich auf dem Darß ankamen, fuhren wir direkt in das Seebad Born a. Darß und wollten von dort auf Ferienhaussuche gehen.

      Aber gleich das erste Haus (links auf dem Bild) gefiel uns - so direkt am Wasser ...


      Wir hatten großes Glück, denn eigentlich war das Haus bereits vermietet, aber die Gäste konnten wegen einer Urlaubssperre "leider" nicht kommen.

      Aus dem Wohnzimmer der freie Blick auf den Bodden - wir waren im Erdgeschoß untergebracht.



      Gleich geht's weiter ... ;)
    • Fortsetzung ...

      Wir haben viel Zeit auf dem Grundstück verbracht und so das Treiben auf dem Bodden beobachtet

      Ein Zeesenboot segelte gemächlich an uns vorrüber.


      Eine Lachmöwe ...


      ... rasch noch im letzten Abendlicht auf Futtersuche, ...


      ... ebenso ein Höckerschwan.


      Um nun die beiden Kapitel 'Hinfahrt' und 'Ferienhaus' der 2. Etappe (Darß) komplett anschauen zu können, laden wir Euch auf unsere HP ein: bdrosien.eu/2_Themen/23_Vacati…stsee_2008/237_Index.html--->Darß, dann bitte grünen Pfeil zu den Kapiteln 'Hinfahrt' und 'Ferienhaus' anklicken

      Liebe Grüße von
      Heidi und Bernd

    • Vorgestern habe ich am Niederrhein eine Radtour im wunderschönen Naturpark Schwalm-Nette unternommen
      und dabei einige Fotos gemacht, die ich Euch gerne zeigen möchte:

      Als erstes kam ich nach



      Von dort war es nicht weit bis nach :D




      Dort traf ich auf dieses nette Verkehrsschild: :D




      Einen kleinen Dorfteich mit Stockenten gab es auch:




      Das Gut Meinfeld, ein land- und forstwirtschaftlicher Betrieb genau an der Grenze zu den Niederlanden.
      Das Herzstück des Betriebes ist eine Vollblutaraber-Zucht und die Pferdepension:













      Wie schreibt Heidi immer so schön: Gleich geht's weiter ... :D :D
    • Unterwegs sah ich so allerlei Nettes, das ich unbedingt fotografieren musste,
      zum Beispiel diese hübsche bunte Kuh:



      Und diese Kuh sagt "Kuhten Tag": :D :D



      ein wunderschönes, reetgedecktes Haus:



      den Garten schmückende Figuren:





      echte Gänse, die ihre Umgebung aufmerksam beäugten:





      ein Blässhuhn zog einsam seine Kreise:



      Eine Bisamratte schwamm quer durch den großen Teich, aber sie war zu weit weg, um sie fotografieren zu können.

      Und zu guter Letzt ein mit Blumen übersätes Haus:



      Insgesamt waren es 55 km, die ich mit dem Rad unterwegs war.
    • Schöne Bilder hast Du mitgebracht liebe Annerose.
      Bei dem Ort Niederkrüchten kam mir sofort die Erinnerung an meine Jugendzeit,denn ich war des öfteren auf meinen Radtouren von Düsseldorf nach Roermond durch den Ort gefahren.Alles lang,lang her. :)