Forums- und Vereinstreffen 26.-28.09.2008

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Heut ist ein wunderschöner Tag

      Liebe Freunde,
      ich muss Euch doch unbedingt erzählen, dass Ihr ein herrliches Wochenende verpasst. Die Sonne hat sich hier festgesetzt, dazu das beginnende schöne Herbstlaub, einfach idyllisch.

      Na, und die lieben Leute kennt ihr ja oder werdet sie hoffentlich auch mal kennenlernen. Ich brauche ja eigentlich nicht viel zu erzählen, Jens hat ja fotografiert.

      Eine große Überraschung haben wir eben erlebt. Was man in der Berliner Gegend nicht schafft, erlebt man hier, nämlich den lieben Rolf zu treffen !! Ich soll herzlich grüßen, auch von thur und der Storchenhoffamilie.

      Es startet gerade die Vorbereitung auf die heutige Kranichtour, es wird also ein längerer Abend.

      Euch allen noch viel Spaß und Freude, wir werden sie auch haben.

      Liebe Grüße von Hans, Bärbel, Karli und allen anwesenden Freunden.

      Nicht wundern, wenn Bärbel Urlaub hat, kann sie sich nicht mal selber ordentlich anmelden.
    • Forums- und Vereinstreffen 26.-28.09.2008

      Freitag: Am ersten Abend gemütliches Abendessen und Beisammensein beim Chinesen:









      Samstag:

      Die erste freudige Überraschung des Tages, - Rolf stand plötzlich auf dem Storchenhof, hat sich alles angeschaut und besonders das Fritzpräparat bewundert:



      Und jetzt geht es gleich nach einem gemütlichen Mittagessen auf dem Storchenhof zum Galenbecker See.

      Fortsetzung folgt!
    • Was für ein schöner Bild-Bericht, lieber Rolf. Vielen Dank dafür.

      Jetzt kommen Bilder und Text von thur, so hat er den Tag erlebt:

      ich bin nun zurück und habe vom Nachmittag ein paar Bilder mitgebracht.
      Wir saßen eine ganze Weile an der Überflutungsfläche am Galenbecker See (Rolf, Bärbel, Doreen, Hans, Sophie, Max und ich).







      Es war schön gemütlich in der warmen Sonne. An Wasservögeln hatten wir auf der Fläche, welche wir einsehen konnten etwa 6.000 Tafel- und Stockenten, dann noch Reiherenten, Kormorane, Zwergtaucher, Gänse, Löffelenten und ca. 2.000 Bleßrallen. Kraniche hörten wir rufen



      und nach etwas Suchen







      sahen wir etwa 680 Exemplare auf einer Ackerfläche stehen.



      Es war aber schon etwas dunstig, was man am Bild sehen kann. Dann überraschten uns noch zwei alte Seeadler, leider habe ich nur einen und dann noch schlecht erwischt.



      Am Straßenrand blühte dann noch diese Blume, nun ratet alle mal schön, was für eine das ist (ich weiß es).



      Ja und dann kam da noch ein Käfer über die Straße gelaufen, Max und Jens sahen den zuerst





      Zum Abschluß haben wir dann noch in der Burgwallgaststätte Abendbrot gegessen.

      Jo und das war es, war nen schöner Nachmittag.
    • Original von Brit
      Am Straßenrand blühte dann noch diese Blume, nun ratet alle mal schön, was für eine das ist (ich weiß es).




      Mein Kosmos-Pflanzenbestimmungsbuch weiß es leider auch nicht. ;(
      Was dem Blümchen am nächsten kommt vom Aussehen her, ist das Tausendgüldenkraut, aber das wird sicherlich nicht am Straßenrand wachsen.

      Und was für ein wunderhübscher Käfer ist das, lieber thur? Diese tollen langen Fühler und die vielen kleinen Pünktchen auf seinem Panzer.
    • Original von thur
      Ja und dann kam da noch ein Käfer über die Straße gelaufen, Max und Jens sahen den zuerst





      Lieber thur,

      ich lese gerade, dass dieser von Dir identifizierte Tatzenkäfer auch in der Wahner Heide bei Köln lebt
      und dass er bundesweit stark gefährdet ist trotz ausgefallener Abwehrstrategie.
      Ich lese darüber: Bei Störungen sondert der Tatzenkäfer einen Tropfen roten Blutes ab (Reflexbluten).

      Und weiter lese ich: "Kaum eine Tiergruppe verdeutlicht den Artenreichtum der Wahner Heide so eindrucksvoll wie die Käfer.
      Köhler und Stumpf fanden hier bis 1996 mehr als 2.000 Arten und ist daher vom käferkundlichen Standpunkt ein bundesweit sehr bedeutsames Naturschutzgebiet." (Natur- und Kulturführer Wahner Heide).
    • Fledermaustour

      Hans hatte ja das Glück, an einer Kontrollfahrt der Unteren Naturschutzbehörde zur Kontrolle der Sommerquartiere von Fledermäusen teilnehmen zu können.

      In den besetzten Kästen fanden sich 5 große Abendsegler (hier in den Kästen zu sehen) und 1 Mückenfledermaus.





      Nun haben wir endlich einmal gesehen, wie ein Fledermaussommerquartier vorschriftsmäßig auszusehen hat und wie es befestigt wird, damit es haltbar, aber nicht gesundheitsschädigend für die Tiere ist. Im Handel findet man das leider nicht, da es viel zu aufwändig in der Herstellung wäre.







      Das Ergebnis war nicht umwerfend, aber Hans hat doch in netten Gesprächen mit sehr netten Menschen eine Menge für seine Arbeit profitiert.



      Es gab im Wald auch noch manches Interessante zu sehen.





      Mein Mann lässt auf diesem Wege noch einmal herzlich danken, da er schon immer mal Verbindung zu Fledermaus-Spezialisten gesucht hat.
      Liebe Grüße von Bärbel und Hans

      The post was edited 1 time, last by Bärbel ().