Blankensee

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das ist ja wirklich unglaublich, was Jens da erfahren hat: 2 Jungstörche, die Jens, soweit ich dem Datum der Bilder entnehme, am 02.07. beringt hat:



      wurden am 13.07. von einem Habicht erledigt. Eigentlich wollte der Habicht


      ´



      sie mitnehmen, aber dazu waren sie natürlich viel zu groß und schwer und haben ihr Schicksal so einfach unter dem Horst gefunden, wo das Habicht Weibchen den ganzen Tag mit/an ihnen beschäftigt war.

      Originaltext vom Augenzeugen, der auch die Ringe abgenommen hat:

      Am 13.07.2016:
      heute Morgen wurden die beiden verbliebenen Jungstörche auf dem Horst
      Blankensee offenkundig von einem Habicht gerissen. Beide Jungvögel
      lagen bzw. liegen unter dem Horst, und den ganzen Tag über war immer
      wieder ein junges Habichtweibchen an ihnen zugange.


      14.07.2016:
      Der Habicht hat beide Junge aus dem Horst geräumt. Offenbar waren sie aber schon so schwer, dass er sie nicht weit wegtragen konnte sondern mit ihnen jeweils mehr oder weniger direkt unter dem Host gelandet ist. Übrigens ist er auch heute noch vor Ort und kröpft weiter.


      Jens ist auch sehr erstaunt über diese Geschichte, denn bisher hatte er nur Uhu und Seeadler im Verdacht, dass sie auf solch doch schon recht große Störchleins losgehen.

      Jahr der Habichte? Denn in Lodz/Polen war es doch auch ein Habicht, der nach und nach die 3 kleinen Schwarzstörche holte, die allerdings noch sehr klein waren und unverständlicher Weise viel zu oft und lange von ihren Eltern allein gelassen wurden. Trauriges Ende auch dieser Geschichte.
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry