Höchstadt/Aisch, PLZ 91315

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Du musst unbedingt mal in Höchstadt gucken, Liesbeth ! Da ist was los !!! Bis zu 8 Jungstörchen tummeln sich da seit gestern ! 8o :thumbsup:

      Schon letzte Nacht blieben schon 7 auf dem Nest, plus ein Elternstorch !



      und gerade sind auch wieder 8 Jungstörche drauf !



      ES IST IRRE !



      Unter dem Cambild steht folgender Text :
      02.07.2020
      "Nachbarskinder"
      Alle vier Jungstörche vom Alten Rathaus fliegen bereits. Am 30.06.2020 war der Storchenhorst kurzzeitig von allen Störchen verlassen. Auch in den anderen 14 Höchstadter Storchenhorsten sind schon Jungstörche ausgeflogen. Wenn man zur Zeit 7 oder gar 8 Jungstörche auf dem Alten Rathaus sieht, dann sind das auch "Nachbarskinder", die zu Besuch kommen und auch an der einen oder anderen "Mahlzeit" teilnehmen.
      Wie auch schon in den letzten Jahren, konnten wir bis zu 8 Jungstörche auf dem Alten Rathaus zählen.
      Störche können, wie auch die meisten Vögel, nicht zählen. Versorgt und aufgezogen werden alle Jungstörche die sich im Storchenhorst befinden, in etwa gleiches Alter haben, sich artgerecht verhalten und nachdrücklich um Futter betteln. In den letzten Tagen konnte man oft beobachten wie auch die "Nachbarskinder" von den Brutstörchen mitgefüttert wurden.
      Mitunter gibt es auch Streit zwischen den Jungstörchen, dann hacken meist die Großen auf den Kleinen herum. Irgendwoher kennen wir das schon. Meist verlaufen diese Auseinandersetzungen glimpflich. Schlimmer ist es, wenn die Jungstörche von fremden Altstörchen attackiert werden, die sich selbst vererben wollen und daher versuchen die Brut zu töten. Auch einen solchen Fall konnten wir vor kurzem beobachten. Glücklicherweise hat der Angreifer nach ein paar kräftigen Schnabelhieben von den Jungstörchen abgelassen, die mit leichten Blessuren davongekommen sind.
      viele Grüße, Baska


      Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
      Albert Schweitzer