Allenkolibri 'Hummie' - eine faszinierende Dokumentation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sela und Sasi putzen und pflegen ihre Federn
      Das Fluggetriebe startklar machen
      Bevor ein Kolibri fliegen kann müssen seine Federn aufgeplustert und von Schmutz und Parasiten befreit und geölt werden. Seinen langen Schnabel benutzend, wird der Kolibri entlang seiner Federn nibbeln um sie zu ölen und die Federn zu glätten und Feder-Widerhaken auszumisten. Das wird die Oberfläche der Federn glätten. Er wird seine winzigen Krallen benutzen um seine Kopf, Rumpf und Rücken zu kratzen.

      VIDEO: 23. Tag – Zwei Allenkolibriküken putzen und pflegen sich – 4. Juli

      Fortsetzung mit Teil 39
      Hummie gibt Sela ihr Abschiedmahl
      Zeit für den Abschied
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Hummie gibt Sela ihr Abschiedmahl
      Zeit für den Abschied

      In diesem Video füttert die Kolibri-Mutter Sela und Sasi und benutzt dann ihren langen Schnabel um Sela aufzumuntern das Nest zu verlassen.
      Beobachte Sela wie sie ihre Flügel schlägt und wie sie unbeholfen versucht zu fliegen und dabei ihre Balance verliert und fast aus dem großen Nest fällt. Aber wie ein richtiges Küken versucht sie es wieder und wieder bis sie in die weite Welt verschwindet.

      VIDEO: 23. Tag – Hummie füttert und ermuntert Sela zu fliegen

      Fortsetzung mit Teil 40
      24. Tag – 5. Juli – Klein-Sasi startet
      Besser spät als nie
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 24. Tag – 5. Juli – Klein-Sasi startet
      Besser spät als nie



      Genau betrachtet ist Sasi jetzt ein flügger Vogel. Die meiste Zeit des Tages verbringt sie mit putzen, kratzen, Flügelübungen oder nur am Nestrand des großen Nestes sitzend. Es ist der 24. Tag und Klein-Sasi hat ihre Zeit im großen Nest schon überzogen.



      Sich den ganzen Tag putzen kann für Sasi’s schwache Füßchen ermüdend sein. Es sah aus als wäre sie eingenickt während sie auf Mama und das Futter wartet.



      Sasi hebt ihr Hinterteil um ihre Geschäft zu verrichten. Irgendwie gelang es ihr nicht den Rand des großen Nestes zu finden, doch das mußte sie um ihr Geschäft erledigen zu können. Instinktiv, Kolibris sind von Geburt an ‚stubenrein‘.



      Fortsetzung mit Teil 41
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry


    • Das ist Hummi an der allgemeinen Kolibri-Futtersäule bei den Zypressen. Sie machte häufige Ausflüge zwischen der Futtersäule (extra für Kolibris) und Sasi um sie mit aller Nahrung und Energie die sie zum Fliegen braucht zu versorgen.



      Das ist eine Momentaufnahme aus dem Video die zeigt, wie Hummi Sasi ihr letzte Mahlzeit gibt. Mutter schwebt dann und signalisiert dem kleinen Kolibri in die Gänge zu kommen.



      Sasi versuchte dann, nach wiederholten Ermutigungen von Mama, unbeholfen zu fliegen und verliert fast die Balance.



      Endlich verliess Sasi das Nest während ich sie mit meiner Videokamera durch das Fenster beobachtete. Ich kam aus dem Haus und schaltete meine Kamera aus, nicht ahnend daß der flügge Vogel auf einem der Äste saß. Von einem Augenblick auf den anderen war Sasi verschwunden.

      Fortsetzung mit Teil 42
      Auf Wiedersehen sagen zu Klein-Sasi
      Alles Gute ist einmal zu Ende
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Auf Wiedersehen sagen zu Klein-Sasi
      Alles Gute ist einmal zu Ende

      Das bin ich die Klein-Sasi an ihrem letzten Tag im großen Nest streichelt. Es war so wunderschön Gastgeber für die „fliegenden Edelsteine“ der Natur spielen zu dürfen.

      VIDEO: 24. Tag den kleinen Kolibri, Sasi, streicheln bevor sie wegfliegt – 5. Juli

      Fortsetzung mit Teil 43
      Popochen hoch
      ‚Stubenrein‘ geboren
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Bezaubernd anzusehen- gerade bei Schnee und trübem Wetter draußen habe ich mich Tag für Tag an den schönen, bnten Bildern und dem Bericht über die Kleinstvögelchen gefreut und sie haben auch mich in ihren Bann gezogen.
      Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die Mühe- und das wir mitgucken durften und ein besonders lieber Dank und Gruß an Brit für`s Einstellen,
      antje
    • Popochen hoch
      ‚Stubenrein‘ geboren

      Kolibris sind von Geburt an ‚stubenrein‘. Das hilft der Kolibri Mutter das kleine Nest sauber zu halten. Beobachte Sasi wie sie an den Rand des großen Nesten geht zum ihr Geschäft zu verrichten.

      VIDEO: 24. Tag – Klein-Kolibri, Sasi, hebt ihr Hinterteilchen um ihr Geschäft zu erledigen – 5. Juli

      Fortsetzung mit Teil 44
      24. Tag – Sasi verläßt das Nest
      Ein unbezahlbarer Moment liebevoll festgehalten
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 24. Tag – Sasi verläßt das Nest
      Ein unbezahlbarer Moment liebevoll festgehalten

      Dieses Video zeigt wie Sasi ihre letzte Mahlzeit von ihrer Mutter bekommt und dann von der Mutter angestupst wird das Nest zu verlassen.
      Hör auf das Summen von Hummies Flügeln als sie zum Nest zurückkam und über dem kleinen flüggen Vögelchen schwebte. Beobachte wie Sasi der Mutter folgt, verschiedene Versuche macht die Flügel zu schlagen um wegzufliegen. Das ist lustig und herzerwärmend anzuschauen.

      VIDEO: 24. Tag – der kleine Kolibri verläßt das Nest nach der Fütterung



      Fortsetzung mit Teil 45
      29.-35. Tag Jungvögel in Freiheit
      Allein auf weiter Flur
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 29. - 35. Tag Jungvögel in Freiheit
      Allein auf weiter Flur

      Eine Woche ist vergangen seit Sela und Sasi weggeflogen sind. Ich hatte keine Ahnung, das die zwei
      Jungvögel gar nicht so weit weg vom Nest waren. Mit meiner zuverlässigen Digitalkamera wagte ich mich in das Zypressenwäldchen beim Schwimmbecken in der Hoffnung sie zu finden.



      Fortsetzung mit Teil 46
      29. Tag – Ich habe Sela entdeckt, den älteren Kolibri, auf einem Ast der Zypresse sitzend.
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • 29. Tag – Ich habe Sela entdeckt, den älteren Kolibri, auf einem Ast der Zypresse sitzend.



      32. Tag – Klein-Sasi wurde entdeckt als sie auf ihren Lieblingsplatz nach der Mama Hummie rief. Die Mutter kam um den Jungvogel zu füttern da sie noch nicht in der Lage ist selbst Futter zu suchen.



      Wie ein Uhrwerk kam Hummie zur Zypresse um Klein-Sasi Früh, Mittags und am späten Nachmittag zu füttern.



      Es machte den Eindruck wann immer ich Sasi’s Namen rief, daß der kleine Kolibri innerhalb weniger Minuten dort auf ihrem Lieblingsast in der Zypresse saß. Kolibris sind bekannt dafür, daß sie sich an die Stimme von Jemandem und an interessante Plätze erinnern.



      34. Tag – Sasi hat eine Stunde auf ihre Mama gewartet nachdem die Fütterungen nicht mehr so regelmäßig sind.



      35. Tag – Es ist 11 Tage her, seit Sasi das Nest verließ. Bisher hat der Jungvogel gelernt auf höhere Äste zu fliegen. Das war das letzte Mal, daß ich Klein-Sasi gesehen habe.

      Fortsetzung mit Teil 47
      Mutter fährt fort die Jungvögel im Garten zu füttern
      Bei den Zypressen
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Mutter fährt fort die Jungvögel im Garten zu füttern
      Bei den Zypressen

      Das Dreibein wurde auf eine 6 ft Leiter gesetzt um dieses Video wie Hummi Sasi auf ihrem Lieblingsast in der Zypresse füttert zu machen

      VIDEO: Mutter fährt fort die Jungvögel im Garten zu füttern





      Sela und Sisa:


      Hummie die liebende und hingebungsvolle Mama


      Hummie ist eine winzige Allenkolibri Mutter deren grenzenlose Liebe und Energie dazu half diese Geschichte zu einem guten Ende zu bringen.

      *

      Mutter Hummie war es egal in welchem Nest ihre Kolibribabies aufwachsen würden, ob in dem das sie gebaut hatte oder in dem das ihre menschlichen Freunde gemacht haben. Denn in Wahrheit ist das zuhause da, wo das Herz ist.

      Fortsetzung mit Teil 48
      Ein Hoch auf die wunderschönen flüggen Allenkolibris
      Zwei fliegende Edelsteine der Natur
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • ... und Ende dieser so schönen Dokumentation mit sehr herzlichem Dank an Jenny der Autorin!

      Ein Hoch auf die wunderschönen flüggen Allenkolibris
      Zwei fliegende Edelsteine der Natur



      Und so endet diese Fotogeschichte und Mini-Doku-Drama von den zwei Kolibribabies Sela und Sasi, die ein Drittel ihres bisherigen Lebens im großen Nest verbracht haben. Sie können nach Santa Barbara in Süd-Kalifornien ziehen oder ihr Winterdomizil südlich der Grenze beziehen. Welch erstaunliche Geschichte werden die Jungvögel ihren Freunden erzählen über ihr Abenteuer im großen Nest?

      Diese Geschichte wird fortgesetzt wenn einer oder beide von ihnen im nächsten Jahr zurückkommen.
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Liebe Brit,

      hab recht herzlichen Dank dafür, dass Du uns durch die Bilder und mit Deiner Übersetzungsarbeit die Aufzucht
      der Allen's Hummingbirdbabys Sela und Sasi durch deren Mama Hummi so nahe gebracht hast -
      und herzlichen Dank auch Jenny, der Überlieferin dieser liebevollen Aufzeichnungen ihrer kleinen Kolibrifamilie.
      Sela und Sasi wünschen wir viel Glück und Gesundheit sowie ein langes Kolibrileben - der Mama Hummi
      natürlich ebenfalls =).
      Liebe Grüße von Heidi
      bdrosien.eu

      Freunde sind wie Sterne. Man kann sie nicht immer sehen, aber man weiß, dass sie da sind.
    • Herzlichen Dank für Eure netten Anmerkungen! Eigentlich hatte jjop den link zu dieser Geschichte ins FF gesetzt und schon war ich fasziniert und dachte, daß das möglichst viele Menschen lesen und erfahren sollten. Schön, daß es Freude gemacht hat!

      Thank you dear jjop,- actually you brought up the link to this wonderful story to the FF - thank you!

      And thank you very much to Jenny for the story itself of course and for the allowance for using all the photos and videos! Wonderful documentation and we all hope that Sasi, Sela and Hummi will come back and the story finds its continuation ...
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry