Was zum Schmunzeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Joggerin nimmt Reh in Schwitzkasten

      02.05.2011, 16:21 2011-05-02 16:21:29 Süddeutsche.de


      Von Tobias Schulze

      Ein Reh fällt eine Joggerin an - und die nimmt das Tier prompt in den Schwitzkasten. Was trieb das Reh zu diesem tierischen Angriff? Ein Erklärungsversuch.

      Die Schonzeit ist vorbei. Seit dem 1. Mai wird wieder geschossen. Rehböcke im Kugelhagel, Schmalrehe im Fadenkreuz. Kein Wunder, dass sich die Tiere das nicht so einfach gefallen lassen: Das Reh aus der Echinger Lohe muss gewittert haben, was da am nächsten Tag über die Seinen hereinbrechen wird.

      In der Echinger Lohe hat am Wochenende ein Reh eine Joggerin angegriffen. (© ddp)

      Am Samstagvormittag hat es zum Gegenschlag ausgeholt. Rehe können da gnadenlos sein und so hat sich das Tier mit voller Wucht auf das erste menschliche Wesen geworfen, das ihm in den Weg kam. Blöd nur: Es hat die Rechnung ohne sein Opfer gemacht. Die resolute Joggerin aus Neufahrn, so heißt es im Polizeibericht, habe das Reh geistesgegenwärtig in den Schwitzkasten genommen und den Kombattanten damit in letzter Sekunde in die Flucht geschlagen.

      Vielleicht war aber auch alles ganz anders. Das vermutet zumindest Walter Bott, Vorsitzender des Freisinger Jagdschutz- und Jägervereins. Man versetze sich mal in die Lage eines Rehes auf einem Waldweg: "Links und rechts haben sie Büsche. Von hinten kommt ein Spaziergänger, vielleicht auch noch mit Hund. Das Reh bekommt die Panik und rennt los.
      Gruß Peter

      Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit !
      Albert Schweitzer
    • Explodierende Melonen entsetzen Landwirte

      Spiegel Online

      Fliegendes Fruchtfleisch, Felder voller süßer Trümmer: Im Osten Chinas ist ein Teil der Melonenernte explodiert. Offenbar haben Landwirte ein Düngemittel zu hoch dosiert - ihnen ist großer Schaden entstanden.

      Er könne nicht mehr schlafen, sagte Liu Mingsu. Die Bilder der explodierten Früchte gingen ihm nicht aus dem Kopf. Wie Schrapnelle sei das Fruchtfleisch der Melonen umhergeschossen. Frucht um Frucht sei geplatzt, drei Hektar seiner Ernte vernichtet, klagte Landwort Liu gegenüber Fernsehreportern. Zurück blieben Felder voller Melonentrümmer.
      Vielen Bauern in der ostchinesischen Provinz Jiangsu erging es so: Ihre Ernte ist einfach explodiert - wie Landminen seien die Melonen hochgegangen, heißt es in Medienberichten. Viele Felder in Jiangsu seien mit kaputten Früchten übersät, berichtete der staatliche Fernsehsender CCTV.
      Schuld sei eine Chemikalie, die das Wachstum der Früchte beschleunigen soll: Forchlorfenuron. Das Mittel sei laut Agrarexperten unsachgemäß eingesetzt worden: Die Bauern hätten es zu spät versprüht, während der Regenzeit. Somit geriet das Wachstum der Melonen außer Kontrolle.
      Gruß Peter

      Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit !
      Albert Schweitzer
    • Frühmenschen: Frauen suchten Abenteuer

      Leipzig/London (dpa) - Bei den frühen Vorfahren des Menschen zogen vermutlich die Frauen hinaus in die Welt, während die Männer ihr Leben in unmittelbarer Umgebung ihres Geburtsortes verbrachten. Das haben Forscher aus dem Zahnschmelz jahrmillionenalter fossiler Zähnen gelesen.

      Hat sich etwas geändert ? :D :D :D :D :D
      Gruß Peter

      Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit !
      Albert Schweitzer
    • "Im eisigen Wind bei der Treibjagd treffen sich zwei Jäger.
      "Wo hast du deine Ohrenschützer gelassen?“ fragt der eine.
      Darauf der andere: "Seit dem Unglück trage ich keine mehr.“
      "Was für ein Unglück?“
      "Man hatte mir einen Jägermeister angeboten und ich habe nichts gehört."
      Praktiker haben Deutschland wieder aufgebaut und Theoretiker richten es zu Grunde!
    • Tierhaltung Das Schwein soll Spaß haben

      01.08.2011, 08:15
      Von Daniela Kuhr
      Bauern sollten ihren Schweinen Spielketten und Bälle zur Verfügung stellen, rät die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL). Biobauern sehen in der Empfehlung allerdings nur ein Ablenkungsmanöver der konventionellen Landwirtschaft.

      Spielzeug für Schweine? "Was schenke ich meinem Schwein?"
      , lautet die Überschrift einer Pressemitteilung, die der Verband jetzt verschickt hat. Darin listet er "die beliebtesten Spielzeuge in deutschen Schweineställen" auf.
      Zum Beispiel den Pendelbalken, bei dem an einer frei hängenden Spielkette ein etwa 70 Zentimeter langer Hartholzstab hängt. "Die Schweine können den Balken in Schwingungen versetzen und in das Holz beißen, ohne sich zu verletzen." Alternativ könnten auch "quietschende kleine Bälle befestigt werden".
      Ein Traum, ein Schweinetraum sozusagen. Jedenfalls kein Witz.
      Gruß Peter

      Tierschutz ist die Erziehung zur Menschlichkeit !
      Albert Schweitzer
    • Augsburger Allgemeine 03.08.2011

      Verflixte Technik ... und mehr ...

      Autofahrer beschädigt umstrittene Schranke - Diesmal war es das Navi

      Verflixte Technik: Weil der Fahrer auf sein Navigationsgerät vertraute, das steif und fest behauptete, dass da ein Weg wäre, rammte ein Auto die Schranke, welche die Stätzlinger Straße am Rand von Lechhausen absperrt. Ergebnis: Augsburgs vermutlich meist beschädigte Schranke war vergangene Woche wieder mal ein Fall für die Werkstatt und der Versicherung des Autofahrers aus dem Kreis Aichach-Friedberg steht eine Rechnung ins Haus. Neu ist die Sache mit dem Navi. So eine Begründung ist der Lechhauser Polizei bislang noch nicht untergekommen, wenn es um die umstrittene Schranke ging. Diese selbst aber ist den Ordnungshütern nur zu gut bekannt.

      An die 20-mal wurde sie bereits beschädigt – zum Teil mutwillig. Mittlerweile sichert die Stadt Augsburg das Gerät mit einer Videokamera. In den vergangenen Monaten hatte sich die Lage nach Auskunft von Polizei und Tiefbauamt beruhigt, die Schranke wurde in Frieden gelassen.

      Keinen Frieden mit dem Gerät machen will aber die Bürgerinitiative Stätzlinger Straße. Sie hat 2500 Unterschriften gesammelt und fordert: Die Schranke muss weg. Die Stätzlinger Straße, die bislang nur von Linienbussen und Traktoren passiert werden darf, solle wie früher wieder zur Durchgangsstraße werden. Tempo 30 müsse für den Lärmschutz genügen. Die jüngste Kollision belege doch, welch ein teurer Unsinn die elektronisch gesteuerte Schranke sei, mit deren Hilfe der Durchgangsverkehr ausgesperrt wird. Das werden vor allem die Bewohner der St.-Anton-Siedlung anders sehen. Sie fürchten den Straßenlärm und haben für die Schranke gekämpft.
      Der Interessenkonflikt im Osten von Lechhausen war zuletzt im Februar hochgekocht und hatte die Gemüter erhitzt. Damals beschäftigte sich der Bauausschuss mit dem Thema und entschied: „Die Schranke bleibt.“ „Daran wird sich nichts mehr ändern,“ sagt Tiefbauamtschef Josef Weber. „Für uns ist dieses Thema abgeschlossen.“ So wie die Schranke eben – meistens.
      Viele Grüße von
      Brit

      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

      Antoine de Saint-Exupéry
    • Eine alte Dame betritt in einem noblen Gebäude den Fahrstuhl.
      Eine hübsche junge Frau betritt den gleichen Fahrstuhl und verströmt dabei einen starken Parfüm-Duft.
      Sie betrachtet die alte Dame mit einem arroganten Blick und sagt:
      "Romance" von Ralph Lauren, 150 € pro Milliliter.

      Beim nächsten Halt auf der der nächsten Etage betritt eine weitere junge, hübsche Frau den Fahrstuhl.
      Auch sie verströmt einen starken Parfüm-Duft.
      Herablassend betrachtet sie die beiden anderen Frauen und sagt:
      "No. 5" von Chanel, 300 € pro Milliliter.

      Drei Etagen später verläßt die alte Dame den Fahrstuhl.
      Bevor sie den Fahrstuhl verläßt, wirft sie einen letzten Blick auf die beiden jungen, hübschen Frauen; furzt kräftig und sagt:
      "Broccoli" vom Lidl, 1.50 € das Kilo!
      Lieben Gruß - Hannelore

      „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist,
      werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“
    • Noahs Arche zum Zweiten
      Nach vielen Jahren sah Gott wieder einmal auf die Erde. Die Menschen waren verdorben und gewalttätig und er beschloss, sie zu vertilgen, genau so, wie er es vor langer langer Zeit schon einmal getan hatte. Er sprach zu Noah: "Noah, baue mir noch einmal eine Arche aus Zedernholz, so wie damals - 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Ich will eine zweite Sintflut über die Erde bringen. Die Menschen haben nichts dazugelernt. Du aber gehe mit deiner Frau, deinen Söhnen und deren Frauen in die Arche und nimm von allen Tieren zwei mit, je ein Männchen und ein Weibchen. In sechs Monaten werde ich den großen Regen schicken". Noah stöhnte auf, musste das denn schon wieder sein". Wieder 40 Tage Regen und 150 unbequeme Tage auf dem Wasser mit all den lästigen Tieren an Bord und ohne Fernsehen! Aber Noah war gehorsam und versprach, alles genau so zu tun, wie Gott ihm aufgetragen hatte. Nach sechs Monaten zogen dunkle Wolken auf und es begann zu regnen. Noah saß in seinem Vorgarten und weinte, denn da war keine Arche. "Noah", rief der Herr, "Noah, wo ist die Arche? Noah blickte zum Himmel und sprach: "Herr, sei mir gnädig." Gott fragte abermals "Wo ist die Arche, Noah?" Da trocknete Noah seine Tränen und sprach: "Herr... was hast du mir angetan? Als Erstes beantragte ich beim Landkreis eine Baugenehmigung. Die dachten zuerst, ich wollte einen extravaganten Schafstall bauen. Die kamen mit der ausgefallenen Bauform nicht zurecht, denn an einen Schiffbau wollten sie nicht glauben. Auch deine Maßangaben stifteten Verwirrung, weil niemand mehr weiß, wie lang eine Elle ist. Also musste mein Architekt einen neuen Plan entwerfen. Die Baugenehmigung wurde mir zunächst abgelehnt, weil eine Werft in einem Wohngebiet planungsrechtlich unzulässig sei. Nachdem ich dann endlich ein passendes Gewerbegrundstück gefunden hatte, gab es nur noch Probleme. Im Moment geht es z. B. um die Frage, ob die Arche feuerhemmende Türen, eine Sprinkleranlage und einen Löschwassertank benötige. Nach dem Hinweis, ich hätte im Ernstfall rundherum genug Löschwasser, glaubten die Beamten, ich wollte mich über sie lustig machen. Als ich ihnen erklärte, das Wasser käme noch in großen Mengen, und zwar viel mehr als ich zum Löschen benötigte, brachte mir das den Besuch eines Arztes vom Landeskrankenhaus ein. Er wollte von mir wissen, was ein Schiffbau auf dem Trockenen, fernab von jedem Gewässer, solle. Die Bezirksregierung teilte mir daraufhin telefonisch mit, ich könnte ja gern ein Schiff bauen, müsste aber selbst zusehen, wie es zum nächsten größeren Fluss käme. Mit dem Bau eines Sperrwerks könnte ich nicht rechnen, nachdem der Ministerpräsident zurückgetreten sei. Dann rief mich noch ein anderer Beamter dieser Behörde an, der mir erklärte, sie seien inzwischen ein kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen und darum wolle er mich darauf hinweisen, dass ich bei der EU in Brüssel eine Werftbeihilfe beantragen könne, allerdings müsste der Antrag achtfach in den drei Amtssprachen eingereicht werden. Inzwischen ist beim Verwaltungsgericht ein vorläufiges Rechtsschutzverfahren meines Nachbarn anhängig der einen Großhandel für Tierfutter betreibt. Der hält das Vorhaben für einen großen Werbegag - mein Schiffbau sei nur darauf angelegt, ihm Kunden abspenstig zu machen. Ich habe ihm schon zwei Mal erklärt, dass ich gar nichts verkaufen wolle. Er hört mir gar nicht zu und das Verwaltungsgericht hat offenbar auch viel Zeit. Die Suche nach dem Zedernholz habe ich eingestellt. Libanesische Zedern dürfen nicht mehr eingeführt werden. Als ich deshalb hier im Wald Bauholz beschaffen wollte, wurde mir das Fällen von Bäumen unter Hinweis auf das Landeswaldgesetz verweigert. Dies schädige den Naturhaushalt und das Klima. Außerdem sollte ich erst eine Ersatzaufforstung nachweisen. Mein Einwand, in Kürze werde es gar keine Natur mehr geben und das Pflanzen von Bäumen an anderer Stelle sei deshalb völlig sinnlos, brachte mir den zweiten Besuch des Arztes vom Landeskrankenhaus ein. Die angeheuerten Zimmerleute versprachen mir schließlich, für das notwendige Holz selbst zu sorgen. Sie wählten jedoch erst einmal einen Betriebsrat. Der wollte mit mir zunächst einen Tarifvertrag für den Holzschiffbau auf dem flachen Lande ohne Wasserkontakt aushandeln. Weil wir uns aber nicht einig wurden, kam es zu einer Urabstimmung und zum Streik. Herr, weißt du eigentlich, was Handwerker heute im Voraus verlangen? Wie soll ich denn das bezahlen? Weil die Zeit drängte, fing ich schon einmal an, Tiere einzusammeln. Am Anfang ging das noch ganz gut, vor allem die beiden Ameisen sind noch immer wohlauf. Aber seit ich zwei Tiger und zwei Schafe von der Notwendigkeit ihres gemeinsamen und friedlichen Aufenthaltes bei mir überzeugt hatte, meldete sich der örtliche Tierschutzverein und rügte die artwidrige Haltung. Und mein Nachbar klagt auch schon wieder, weil er auch die Eröffnung eines Zoos für geschäftsschädigend hält. Herr, ist dir eigentlich klar, dass ich auch nach d. Europäischen Tierschutz-Transportverordnung eine Genehmigung brauche? Ich bin schon auf Seite 22 des Formulars und grüble im Moment darüber, was ich als Transportziel angeben soll. Und wusstest du, dass z. B. Geweih tragende Tiere während der Brunftzeit überhaupt nicht transportiert werden dürfen? Und die Hirsche sind ständig am Schnackseln, wie Fürstin Gloria sagen würde und auch der gemeine Elch und der Stier denken an nichts anderes, besonders die südlicheren! Herr, wusstest du das? Übrigens, wo hast du eigentlich die Callipepla caliconica du weißt schon, die Schopfwachteln und den Lethamus Discolor versteckt? Den Schwalbensittich habe ich bisher auch nicht finden können. Dir ist natürlich auch bewusst, dass ich die 43 Vorschriften der Binnenmarkt –Tierschutzverordnung bei dem Transport der Kaninchen strikt beachten muss. Meine Rechtsanwälte prüfen gerade, ob diese Vorschriften auch für Hasen gelten. Übrigens: wenn du es einrichten könntest, die Arche als fremdflaggiges Schiff zu deklarieren, das sich nur im Bereich des deutschen Küstenmeeres aufhält, bekäme ich die Genehmigung viel einfacher. Du könntest dich doch auch einmal für mich bemühen. Ein Umweltschützer von Greenpeace erklärte mir, dass ich Gülle, Jauche, Exkremente und Stallmist nicht im Wasser entsorgen darf. Wie stellst du dir das eigentlich vor? Damals ging es doch auch! Vor zwei Wochen hat sich das Oberkommando der Marine bei mir gemeldet und von mir eine Karte der künftig überfluteten Gebiete erbeten. Ich habe ihnen einen blau angemalten Globus geschickt. Und vor zehn Tagen erschien die Steuerfahndung; die haben den Verdacht, ich bereite meine Steuerflucht vor. Ich komme so nicht weiter Herr, ich bin verzweifelt! Soll ich nicht doch lieber meinen Rechtsanwalt mit auf die Arche nehmen?" Noah fing wieder an zu weinen. Da hörte der Regen auf, der Himmel wurde klar &die Sonne schien wieder. Und es zeigte sich ein wunderschöner Regenbogen. Noah blickte auf und lächelte. "Herr, du wirst die Erde doch nicht zerstören" - Da sprach der Herr: "Darum sorge ich mich nicht mehr, das schafft schon eure Verwaltung!''  
      Verfasser unbekannt

      The post was edited 1 time, last by antje ().

    • DAS IST EIN BEITRAG AUS EINEM INTERNETFORUM FÜR HAUSTECHNIK AUS DEUTSCHLAND ! *KEIN WITZ !*

      Wir sind momentan am Bad renovieren und wollen in diesem Zuge auch alle Sanitärobjekte erneuern. Als ich
      mich jetzt nach einem neuen WC umschaute, fiel mir auf, dass die meisten neuen WC's zwar alle sehr schön
      aussehen, aber vom Durchflussquerschnitt sehr eng bemessen sind. Ich sehe darin ein Problem, weil wir in
      unserer Familie alle ziemlich große Haufen machen. Unser altes WC, ein Flachspüler von Villeroy&Boch hatte
      eine wesentlich größere Abflussöffnung, und selbst da gab es manchmal Probleme, dass die Haufen vernünftig
      durchrutschten.
      Bei welchen WC Herstellern ist die Durchflussöffnung besonders groß ausgeführt? Bzw. welchen Hersteller/Typ
      könnt ihr mir empfehlen?
      Gruß Stefan
      ------------------------
      Nachfolgend - aus einer Flut von Antworten darauf - eine kleinere Auswahl:
      ------------------------
      Sorry wenn ich Fehler tippe aber ich hab noch Tränen in den Augen.
      Um Dich zu beruhigen, sämtliche Toiletten namhafter Hersteller sind bauartgeprüft und müssen den
      sogenannten "Normschiss" (ja den gibt es wirklich) durchlassen... ( 2. Lachanfall).
      Die Größe des Durchlasses hat nicht unbedingt mit der Spülleistung zu tun, diese kann sogar besser sein wenn
      die Dimension etwas geringer ist. Erklärung dauert zu lang, glaub es einfach. Es sei denn? Ja es sei denn, deine
      großen Haufen wären von einer so massiven Konsistenz, dass nee, nee, nee ... (finaler Lachanfall) Kann nicht
      mehr, sorry, gacker kreisch ...
      ----------------------
      Wenn ich's mir recht überlege und den Innendurchmesser des WC-Abgangs bedenke, so dicke Haufen (7 - 8cm
      im Durchmesser!) ... Da ging ich schon mal zum Arzt! Da ist die Sitzung auf'm Klo bei euch wohl eher eine
      "Geburt"?
      Mfg. me. S. Hohwiller, DÜW
      ------------------------
      Alles was durch eine 1 Zoll Rosette passt, das passt bestimmt auch durch ein 3 Zoll Rohr. Hab noch niemals
      einen Topf gesehen, der nur durch einen Haufen verstopft wurde. Dazu muss schon was anderes rein.
      -----------------------
      Nur zum besseren Verständnis: Es geht nicht um den Durchmesser der Haufen, sondern eher um
      deren Volumen/Masse. Einlagen von 2 - 3 Kg sind bei uns keine Seltenheit! Mir ist das schon klar, dass man
      Würste mit 8 cm nicht durch den Schließmuskel bekommt. Zudem sollte mein Beitrag nicht der allgemeinen
      Belustigung dienen, sondern war durchaus ernstgemeint.
      Stefan E.
      -----------------------
      AUFHÖREN! BITTE! WIR KÖNNEN NICHT MEHR!
      Hier liegt schon 'ne ganze Abteilung flach! Gröhl!
      An den Fragesteller:
      Bitte mehrmals in der Woche abdrücken und nix ansammeln oder eine Güllepumpe kaufen!
      R. Bogner
      -----------------------
      3 Kilo? Das sind um es mal zu veranschaulichen 6 Pfund Hackfleisch. Die lass dir mal abpacken und guck Dir den
      Haufen an!!! Ich würde mir keine Gedanken um den Abfluss sondern um das Fassungsvermögen der Schüssel
      machen. Ich weiß nicht welche Traditionen bei euch gepflegt werden, aber vielleicht sollte man den
      monatlichen Klogang ja auf viele einzelne Sitzungen verteilen. Es gibt Leute die gehen sogar jeden Tag. Nee,
      mal ehrlich, kein gesunder Mensch kackt 3 Kilo. Und dann gleich die ganze Familie? Oder wart mal, geht Ihr
      nacheinander und spült zum Schluss?
      Sorry wenn das ganze zur Lachnummer wird. Bin eigentlich immer bemüht vernünftig zu antworten und auch
      für allen Scheiß zu haben aber (Lachkrampf) hier gehen einige Angaben etwas an der Realität vorbei.
      Gruß Max
      ------------------------
      Bei den Gewichten wohl eher ne Betonpumpe.
      Gruß Benita (der mittlerweile Schmerzmittel nimmt)
      ------------------------
      @Benita: Gewogen hab ich noch keinen Haufen, eher rechnerisch ermittelt. Hab mich vorher auf die
      Waage gestellt.
      Stolze 115,4 kg, nach dem Geschäft waren es noch 113,6 kg. Das macht, wenn man mal vernachlässigt was ich
      in den 20 min rausgeschwitzt hab, nach Adam Riese 1,8 Kilo. Ja okay, 2 - 3 Kilo sind etwas übertrieben gewesen,
      ich wollte damit nur verdeutlichen, das die Haufen wirklich groß sind!
      Stefan E.
      -------------------------
      Also bei der Dichte würde ich mal auf irgendwas in der Nähe von 1 tippen, ist doch bei fast allem so was mit
      Tieren und Menschen zu tun hat. Stefan Herzbube, was zeigt die Waage bei drei kurz hintereinander
      durchgeführten Wägungen an? (ohne Schiss zwischendurch, Zeitabstand nur ein paar Sekunden) – Thema
      'Nachvollziehbarkeit der Messung' Falls dieses 1. Experiment ermutigend verläuft, könntest du noch ermitteln
      wie viel du in 20 min verschwitzt. Hab mal was von Biogas-Brennheizkraftwerken gelesen, ausgezeichnete CO2-
      Bilanz, vielleicht wäre das was, wenn Ihr gerade renoviert ...
      -------------------------
      Dichte = 1, mal sehen: 3000g entsprechen 3000qcm.
      1 Zoll-Rohr r*r*Pi * h = 3000 r = 1,27 h = 600cm (?)
      Eine 6-Meter-Wurst? Oder habe ich mich verrechnet?
      ------------------------
      Also durch wiegen herausgefunden? Mhm deine Berechnung mit dem vorher - nachher wiegen würde natürlich
      voraussetzen, dass du während des Geschäftes auch keinen Tropfen Pipi verloren hast. Meistens geht das aber
      zusammen ab. So dass bei 1,8 Kilo Gewichtsverlust durchaus 800 Gramm Flüssigkeit dabei gewesen sein
      können. Dann bliebe noch immer ein stolzer Zweipfünder als Häufchen. Mir machen mittlerweile andere Dinge
      sorgen. Wenn du wie du sagtest einen Flachspüler von V&B hast, stelle ich mir gerade vor wie das Wasser beim
      Spülen gegen diesen Fels brandet. Da heißt es aber Deckel zu und zurücktreten.
      -------------------------
      Hallo Max, nicht den Deckel zumachen. Der haut dir ein Loch in die Decke.
      -------------------------
      Oh Mann, der Tag ist gerettet ... 3 Kg im Flachspüler, das kann man doch nur in Etappen 'machen'
      mit Zwischenspülungen.
      Nehmen wir mal an, das seien 3 Liter, bei einem W-Durchmesser von ca. 4 cm, bekommt man eine W-Länge
      von 238,7 cm – unfassbar!
      -------------------------
      Man könnte die Version aus Verkehrsflugzeugen nutzen. Allerdings müssten dann auch die Druckverhältnisse
      und die Geschwindigkeit stímmen. Die Kurvenlage eines in einem normalen Badezimmer 10.000 km/h
      beschleunigten Villeroy & Boch Flachspülers mit einem 115 Kilo Fahrgast oben drauf würde mich aber eher
      beunruhigen. (Endgültiger Nervenzusammenbruch, mitlesende Kundendienstmonteure bewegungsunfähig
      zusammengebrochen)
      --------------------------
      Hört auf, ich kann nicht mehr. (Bauchvorlachenhalt)
      --------------------------

      Es ist nicht zu glauben, auf welche Ideen manche Leute kommen...
      viele Grüße, Baska


      Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
      Albert Schweitzer